RTL News>Gzsz>

GZSZ: Drama vor Weihnachten - Jo Gerner muss ins Kittchen

Drama vor den Festtagen

Schock bei GZSZ: Jo Gerner muss in den Knast – und das vor Weihnachten!

Jo Gerner muss in den Knast und Yvonne bricht zusammen Achtung, GZSZ-Spoiler!
02:21 min
Achtung, GZSZ-Spoiler!
Jo Gerner muss in den Knast und Yvonne bricht zusammen

30 weitere Videos

Schmerzhafter Abschied von seiner Yvonne

Weihnachten muss bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ 2021 ohne Jo Gerner (gespielt von Wolfgang Bahro) stattfinden: Deutschlands bester Anwalt muss in den Knast! Nach seiner Niederlage vor Gericht wandert er tatsächlich ins Gefängnis – und das ausgerechnet vor der besinnlichsten Zeit des Jahres. Besonders schmerzhaft: Er kann sich nun auch nicht mehr um seine erblindete Frau Yvonne (gespielt von Gisa Zach) kümmern. Wie Yvonne nach dem Abschied zusammenbricht und wie Gerner seine Haftstrafe antritt, zeigen wir schon jetzt im Video. Achtung, Spoiler!

„Als Anwalt hätte er es eigentlich besser wissen müssen“

Jo Gerner muss ins Gefängnis, weil er den Peiniger seiner Tochter entführt und unter Druck zu einem Geständnis gezwungen hat. Hat er diese Strafe wirklich verdient? Im RTL-Interview meint Schauspieler Wolfgang Bahro: „Auch wenn viele Zuschauer es durchaus nachvollziehen können, dass Gerner als Vater so gehandelt hat, hat er sich damit trotzdem über das Gesetz gestellt und Selbstjustiz begangen.“

Zunächst sollte es „nur“ eine Bewährungsstrafe werden, „aber nach Gerners Schlusswort vor Gericht, bei dem er seine Tat verteidigte, sah die Richterin darin kein Schuldeingeständnis und verurteilte ihn ohne Bewährung. „Als Anwalt hätte er es eigentlich besser wissen müssen, dass vor Gericht Recht und Gerechtigkeit zwei sehr unterschiedliche Dinge sind. Und das war ihm hoffentlich eine Lehre“, schildert Wolfgang Bahro die Lage seiner GZSZ-Rolle.

Wiedersehen mit einem Widersacher: Ist Gerner im Knast in Gefahr?

Im Interview verrät der „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Star noch weitere Details über die bevorstehende Knast-Zeit seiner Rolle. Auch hinter Gittern wird Gerners Kampfgeist nicht eingeschränkt – für Yvonne gibt er einfach alles: „Gerner versucht weiterhin vom Gefängnis aus alles dafür zu tun, um die Forschung für Yvonnes Erkrankung voranzubringen.“ Es fehlen Investoren, doch zum Glück findet er in Laura eine Verbündete, die ihm zur Seite steht.

Es gibt da aber noch ein Problem für den Anwalt, wie Wolfgang Bahro andeutet: „Allerdings fürchtet er, dass sich im Gefängnis ein alter Bekannter an ihm rächen will und sich nur aus diesem Grund in Gerners Haftanstalt verlegen ließ. Um sich zu schützen, engagiert Gerner einen Häftling, der ihm als Bodyguard zur Seite steht. Dennoch kommt es zu einem schwerwiegenden Vorfall.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL+ und bei RTL anschauen

Gerners schmerzhafter Abschied von Yvonne ist am 21. Dezember um 19:40 bei RTL zu sehen. Auf RTL+ steht die Folge schon sieben Tage vorher, also ab dem 14. Dezember zur Verfügung. (kwa)