Geheimes Material veröffentlicht

"Zar-Bombe" im Video: Aufnahmen zeigen größte Wasserstoffbomben-Explosion aller Zeiten

31. August 2020 - 10:09 Uhr

3.333 Mal stärker als „Little Boy“ in Hiroshima

Ihre Zerstörungskraft ist unbeschreiblich. Am 30. Oktober 1961 – mitten im Kalten Krieg – zündete die Sowjetunion die größte jemals detonierte Wasserstoffbombe. Die "Zar-Bombe" war 3.333 Mal so stark wie die Atombombe "Little Boy", die im zweiten Weltkrieg Hiroshima (Japan) in Schutt und Asche legte.

Russische Atomenergiebehörde veröffentlicht geheimes Material

Dieses Material hat die Welt bisher nicht gesehen. Vergangene Woche veröffentlichte die russische Atomenergiebehörde "Rosatom" ein 30-minütiges, bis dato geheim gehaltenes Dokumentationsvideo über die weltweit größte Detonation, die jemals stattgefunden hat. Darauf zu sehen: Ein Pilot fliegt über ein unbekanntes Gebiet – es sieht aus, wie eine Wüste. Dann wirft er die acht Meter lange und zwei Meter breite Bombe ab. Sie hängt an einem Fallschirm und nähert sich der Erde.

Die "Super-Bombe" wie die Deutschen sie damals im Zeitungen nannten, wog 27 Tonnen. Als sie sich dem Boden nähert, hört man einen Mann über Funk auf Russisch herunterzählen – "drei, zwei eins". Explosion.

Atompilz ragte 64 Kilometer in die Höhe

Die Kraft der Wasserstoffbombe ist so groß, dass für einige Sekunden nur ein heller Lichtblitz zu sehen ist. Er war angeblich noch 1.000 Kilometer vom Zentrum der Detonation aus zu sehen. Der Atompilz soll bis zu 64 Kilometer hoch gewesen sein.