Party, Drinks und ein Piks!

Kreis Gießen lädt zur "Impfnacht" mit Musik und Cocktails

Erst die Party, dann der Piks - Bei der Impfnacht in Heuchelheimer Impfzentrum gibt's Getränke und Impfstoff kostenlos.
Erst die Party, dann der Piks - Bei der Impfnacht in Heuchelheimer Impfzentrum gibt's Getränke und Impfstoff kostenlos.
© imago images/Jochen Eckel, Jochen Eckel via www.imago-images.de, www.imago-images.de

28. Juli 2021 - 9:08 Uhr

Alle Impfwilligen sind willkommen

Musik, Longdrinks und ein Piks: Der Kreis Gießen will mehr Menschen für eine Corona-Schutzimpfung gewinnen. Das Impfzentrum in Ortsteil Heuchelheim organisiert von Freitag auf Samstag eine "Impfnacht" mit Musik und alkoholfreien Cocktails. Alle Impfwilligen sind willkommen.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Alle zugelassen Impstoffe verfügbar

Foto: Malte Krudewig/dpa
Impfnacht in Gießen-Heuchelheim: Longdrinks und Impfpräparate nach Wahl. Archivbild
© dpa, Malte Krudewig

Auch in Gießen bemerke man eine nachlassende Impfbereitschaft und wolle daher den Menschen möglichst niedrigschwellige Angebote für eine Spritze gegen das Virus machen, berichtet ein Kreissprecher. Die "Impfnacht" mit "kleinem Begleitprogramm" solle insbesondere Jüngere erreichen.

Die "Impfnacht" beginnt am kommenden Freitag, 30. Juli, um 22.00 Uhr und endet um 3.00 Uhr am frühen Morgen. Das Angebot richtet an alle Interessierten! Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Geimpft wir den Angaben zufolge mit allen zugelassenen Präparaten. Die angebotenen Getränke sind kostenlos, es wir aber eine Spendenbox zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe aufgestellt.

Mit Sonderaktionen gegen die Impfmüdigkeit

23.07.2021, Sachsen, Löbau: Melanie Ruoff, Impfhelferin, steht im Impfzentrum Löbau vor einer leeren Impfkabine. Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hat am gleichen Tag das Impfzentrum besucht um sich über die aktuelle Situation zu informieren. Fot
Impfzentren bald überflüssig? Im September sollen die 28 hessischen Impfzentren schließen. Wie es weitergeht
© dpa, Sebastian Kahnert, skh

Bundesweit nimmt das Impftempo derzeit ab, obwohl ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht ist und die Impfungen sehr gut vor der Delta-Variante schützen, die als ansteckender gilt. Auch in den 28 hessischen Impfzentren wurden vereinbarte Termine immer öfter nicht wahrgenommen oder weniger nachgefragt.

Der hessische Sozialminister Kai Klose (B'90/ Grüne) will am Mittwochnachmittag darüber informieren, wie es mit der hessischen Impfstrategie weitergeht. Nach einem Kabinettsbeschluss sollen die Impfzentren Ende September schließen.

Corona-Schutzimpfungen führen auch Hausarztpraxen oder Fachärzte durch.

(dpa/mva)