Weniger Zucker aber genau so lecker?

Geschmackstest: Wie schmecken Softdrinks mit geringem Zuckeranteil?

22. August 2021 - 14:29 Uhr

Limonadensteuer in England halbiert Zuckeranteil

In England stehen sie längst in den Regalen: Limonaden und Softdrinks mit deutlich geringerem Zuckeranteil – vom Gesetzgeber verordnet. Und bei uns? Da wird abgemahnt, wer zu wenig Zucker in der Limo hat! Aber schmecken die britischen Varianten wirklich schlechter? Wir machen den großen Geschmackstest.

Zuckeranteil ging um 35 Prozent zurück

Je süßer das Getränk ist, desto teurer wird es. Und – die Steuer in Großbritannien führt wirklich dazu, dass die Leute weniger Zucker zu sich nehmen. Und zwar ungefähr drei Teelöffel weniger pro Haushalt im Monat. Das haben jetzt Forscherinnen und Forscher rausgefunden.

Erfrischungsgetränke enthielten 2015 noch 4,4 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. 2019 waren es nur noch 2,9 Gramm pro 100 Milliliter – ein Rückgang um etwa 35 Prozent.

Deutschland hinkt im internationalen Vergleich hinterher – neben Großbritannien gehen mittlerweile etliche Staaten mit steuerlichen Anreizen aktiv gegen Fehlernährung, Fettleibigkeit und Diabetes vor, darunter Irland, Portugal, Estland, Belgien, Norwegen, Finnland und Frankreich.