Medizinische Sensation

Gebärmutter einer Toten transplantiert: Mutter bringt gesundes Baby auf die Welt

11. Juli 2019 - 16:02 Uhr

Die Mutter erhielt die Gebärmutter einer toten Spenderin

Das kleine Mädchen, das im Juni 2019 geboren wurde, ist einzigartig: Ihrer Mutter wurde die Gebärmutter einer toten Spenderin transplantiert. Dass das Baby gesund zur Welt gekommen ist, ist nicht nur ein wahres Wunder, sondern auch eine medizinische Sensation. Denn diese Operation könnte weltweit vielen unfruchtbaren Frauen dazu verhelfen, ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Gebärmuttertransplantation bisher nur von lebenden Spenderinnen möglich

Ungefähr eine von 500 Frauen im gebärfähigen Alter ist aufgrund von Uteruskomplikationen weltweit unfruchtbar. Durch eine Gebärmuttertransplantation ist es medizinisch möglich, als unfruchtbare Frau doch noch Kinder zu bekommen. Allerdings musste die Gebärmutter bisher von einer lebenden Spenderin transplantiert werden, da zahlreiche Versuche einer Gebärmuttertransplantation von toten Spenderinnen bislang scheiterten.

Die Spenderinnen waren bislang meist Frauen, die selbst keine Kinder haben wollten – davon gab es aber nicht viele. Mit der erfolgreichen Gebärmuttertransplantation einer Toten ermöglicht die Cleveland Clinic vielen Frauen in den USA, ihrem Kinderwunsch näher zu kommen.

"Es war erstaunlich, wie normal diese Entbindung war."

Die Mutter des Babys ist Mitte 30 und war Teil einer Forschungsstudie im Krankenhaus von Ohio. An der Studie nahmen zehn Frauen in den Zwanzigern und Dreißigern teil, die ohne Gebärmutter geboren wurden.

Der Uterus der verstorbenen Spenderin wurde Ende 2017 transplantiert. Ende 2018 wurde die Mutter durch In-vitro-Fertilisation schwanger. Jetzt kam ihr kleine Tochter gesund zur Welt: "Es war erstaunlich, wie normal diese Entbindung war, wenn man die Hintergründe bedenkt", berichtet Dr. Andreas Tzakis, Transplantationschirurg der Cleveland Clinic, in der "Daily Mail".