Kochbuch für Hobby-Gärtner im Check

"Garden to Table": 50 Rezepte zum Anbauen, Ernten, Kochen

Neben der Ernte, macht es Groß und Klein Spaß, etwas wachsen zu sehen.
Neben der Ernte, macht es Groß und Klein Spaß, etwas wachsen zu sehen.
© © Martin Novak - www.mnovakphoto.com

02. Juli 2021 - 10:08 Uhr

Vitaminreiche Kost aus garantiert kontrolliertem Anbau

Die Zahl der Hobbygärtner, die Obst, Gemüse und Kräuter im eigenen Garten pflanzen, säen und ernten, wächst stetig. Kein Wunder, denn neben der Ernte, macht es Spaß, etwas wachsen zu sehen – und die Bewegung an der frischen Luft tut Körper und Seele gut. Autor Ben Perry zeigt in seinem Buch "Garden to Table"*, wie der Eigenanbau funktioniert und verrät Rezepte für jede Jahreszeit.

Grundgedanken zum Garten

Im ersten Kapitel geht es um Gartenkunde. Wo soll der Garten angelegt werden? Gibt es viel Schatten oder mehr Sonne? Was möchten Sie pflanzen? Wie ist der Boden beschaffen? Was riechen Sie gerne? Was essen Sie gerne? Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, kann's mit dem richtigen Werkzeug schon losgehen. Dann bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie lieber ein Hochbeet, klassische Gemüsebeete oder eine Kräuterspirale anlegen. Sie müssen nur noch ihre Lieblingssorten säen oder einpflanzen.

Erfahren Sie etwas über Fruchtfolge und Mischkultur. Dabei gilt es beachten, welche Pflanzen "gute oder schlechte Nachbarn" sind. Denn Pflanzen können sich gegenseitig positiv beeinflussen. Der Geruch einiger Kräuter wie Minze, Salbei oder Thymian hilft beispielsweise gegen Kohlweißlinge und Bohnenkraut hält Schädlinge von Bohnen fern. Vielleicht möchten Sie auch einen Komposthaufen anlegen oder etwas über das Ernten und Konservieren von Gemüse, Kräutern und Obst lernen.

Lebensmittel und Kräuter als Medizin

In diesem Kapitel wird etwas genauer auf den eigenen Anbau von Gemüse und Kräutern geschaut. Ist das Gemüse aus meinem Garten gesünder als gekauftes und welche Sorten haben einen besonderen Effekt? Doch auch außerhalb des eigenen Gartens, können Sie fündig werden. Denn Wildkräuter, wie Sauerampfer, Brennnessel, Bärlauch, Gänseblümchen und Giersch enthalten eine ganze Reihe an Inhaltsstoffen, die einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden und den Verlauf einer Krankheit haben können. Wie aber können Wildkräuter verwendet werden und welche Wirkung haben sie? Hierzu gibt der Autor Ben Perry eine Menge Tipps.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Wie viele Rezepte sind drin?

Garden To Table: 50 kulinarische Sensationen mit Gemüse aus dem eigenen Garten
Radieschen mit Büffeljoghurt und Ahornsirup
© Tommy Hetzel

Eingeteilt in fünf Kapitel – Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Zeitlos süß - finden sich 50 Rezepte in "Garden to Table" – zubereitet mit jeweils saisonalem Gemüse oder saisonalen Kräutern.

Im Frühling wird "Husumer Lamm" in selbstgebackenes Ciabatta gepackt und mit Spargel serviert, Sauerteigbrot und gelbe Tomatenkonfitüre bilden das Bett für gegrillten Rhabarber und "Radieschen mit Büffeljoghurt und Ahornsirup" vereinen sich zu einem knackigen Salat.

Rezept für 4 Personen:

  1. Für den Salat waschen Sie 28 Radieschen, ohne die grünen Blätter und Stiele zu entfernen. Halbieren und in eine Schüssel geben.
  2. 6 EL Walnussöl mit 3 TL Verjus* (Saft aus unreifen Trauben) und einem TL Salz vermengen.
  3. Halbierte Radieschen dazugeben.
  4. Mischung auf einem Teller anrichten und 250 g stichfestes Büffeljoghurt in kleine Stücke brechen und auf die Radieschen geben.
  5. Alles mit 8 EL Ahornsirup beträufeln und mit schwarzem Pfeffer würzen.

Sommer und Herbst

Garden To Table: 50 kulinarische Sensationen mit Gemüse aus dem eigenen Garten
Ein Rezept für den Herbst: Mais, Hähnchenkeule und Kürbis
© Tommy Hetzel

Im Sommer dürfen Dill und Schafgarbe das "Rinderfilet mit Perlzwiebeln" aromatisieren, kleine, frische Gurken gesellen sich zum "Zander mit Senfkaviar und Erbspüree" und "Aubergine und Knusperkartoffeln" freuen sich über ein Zaziki-Topping und eine Handvoll Waldsauerklee.

Im Herbst wird aus "Wirsing, Pasta und Sahne" ein cremiges Mittag- oder Abendessen, "Wassermelonenrettich (violette japanische Winterrettichart) und Karotten" erhalten durch Gelbsenfblätter eine feine Schärfe und Hähnchenkeulen bekommen mit saisonalem Gemüse – Mais und Kürbis – zwei herbstliche Begleiter.

Rezept für 4 Personen:

  1. 2 Hähnchenkeulen der Länge nach aufschneiden und die Knochen entfernen, ohne die Keulen zu zerschneiden.
  2. Mit 1 TL Meersalz würzen und mit der Hautseite nach unten in 3 TL Rapsöl anbraten.
  3. Wenn die Haut kross und golden ist, die Keulen wenden.
  4. Hitze reduzieren und weiter 2 Minuten braten.
  5. 300 g Hokkaido-Kürbisse (ohne Kerne) in halbmondförmige Scheiben schneiden, mit 2 EL Honig, ein wenig Salz und 4 Zweigen Thymian vermengen.
  6. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft etwa 35-40 Minuten backen, bis sich eine Kruste bildet.
  7. Von 2 gekochten Maiskolben die Körner abschneiden und mit 50 ml flüssiger Sahne und 40 ml Hühnerbrühe aufkochen, bis die Flüssigkeit eine cremige Konsistenz hat.
  8. Alles zusammen anrichten.

Winter und Süßes zum Abschluss

Garden To Table: 50 kulinarische Sensationen mit Gemüse aus dem eigenen Garten
Kirschen mit Schokoladeneis und Whisky
© Tommy Hetzel

Im Winter darf der Kohl nicht fehlen. In "Garden to table" werden "Kohlröschen (Kreuzung aus Rosen- und Grünkohl) mit Gnocchi und gehobeltem Ziegenhartkäse" serviert, Rote Beete verwandeln sich zu Lollis und Rotkohl bekommt Rehschinken und Orange als Begleiter.

Zeitlos süß: Mirabellen baden in süßem Quark und werden mit Zimt, Pfeffer und Zitronenabrieb garniert. Erdbeeren bekommen durch salted Ganache (Zartbitterschokolade, Meersalz und Schlagsahne) und goldenem Zucker (Zucker mit Honig und Natron) eine schokoladig-salzig-süße Note. "Kirschen mit Schokoladeneis und Whisky" könnte großen Schleckermäulern schmecken.

Rezept für 4 Personen:

  1. 600 g Süßkirschen halbieren und entkernen.
  2. 30 g Süßrahmbutter erhitzen, Kirschen dazugeben und abschwitzen.
  3. 3 EL Zucker dazu geben und unter Rühren leicht karamellisieren lassen. 15 ml Whisky dazugeben und 1-2 Minuten köcheln lassen.
  4. 150 ml Vollmilch und 100 ml Sahne erhitzen. 150 g Zartbitterschokolade grob hacken und in die Milch-Sahne-Mischung geben.
  5. 3 Eigelb (M) mit 20 g Zucker schaumig rühren und 2 EL der Schokomilch dazugeben.
  6. Die restliche Eigelbmasse nach und nach unterrühren.
  7. Etwas abkühlen lassen und in die Eismaschine geben.
  8. Warme Kirschen auf Schälchen verteilen und mit einer Kugel Schokoeis krönen.

Wer ist der Autor?

Garden To Table: 50 kulinarische Sensationen mit Gemüse aus dem eigenen Garten
Koch und Autor Benjamin Perry
© Tommy Hetzel

Benjamin Perry kocht schon fast sein ganzes Leben lang. Zehn Jahre in der Sternegastronomie haben ihn geprägt. Es folgten der Küchenmeister und das Studium zum "Staatlich geprüften Gastronomen". Er hat das erfolgreiche Konzept des "Kochhauses" mitentwickelt, in Kochshows und Workshops sein Wissen weitergegeben.

Heute arbeitet er als kulinarischer Berater, Kochbuch- und Fachbuch-Autor, Kräutergärtner und als Koch in seiner eigenen Kochschule. In seinem Startup verkauft er Salatsaucen und im Verein "Essen macht Schule e.V." berät er Schulen und Kollegen.

Was wir uns noch gewünscht hätten:

Leider fehlen bei den Rezepte Nährwert- oder Kalorienangaben. Auch gibt es keinerlei Hinweise zu Nahrungsunverträglichkeiten und Lebensmittelallergien.

Dieses Kochbuch ist ideal für ….

... alle, die sich regional und saisonal ernähren wollen und somit einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Denn durch eigenen Anbau und einem besseren Konsumverhalten können Energie und Transportwege eingespart werden. Die beim Kochen schöne Bilder brauchen. Die die sich gerne die Hände schmutzig machen, gerne kochen, experimentierfreudig sind und sich von Rückschlägen beim Anbau nicht entmutigen lassen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Auch interessant