Zwei Jahre lang wusste sie nicht, wie es ihm geht

Alex wurde jahrelang von seiner Frau gequält: So emotional reagierte seine Mutter

26. Februar 2019 - 16:22 Uhr

Ged hatte zwei Jahre lang überhaupt keinen Kontakt zu Alex

Ged aus Bedfordshire in Großbritannien hatte ihren Sohn Alex zwei Jahre lang nicht gesehen, als sie einen Anruf von der Polizei erhielt. "Ich wollte Ihnen nur sagen, dass ihr Sohn jetzt in Sicherheit ist", sagte die Beamtin. Die Mutter kämpft noch immer mit den Tränen, wenn sie daran denkt.

Als sie ihren Sohn wiedersah, war er nur noch ein Schatten seiner selbst

Ihr Sohn wurde jahrelang von seiner Ehefrau Jordan misshandelt. Als er von der Polizei gerettet wurde war er in einem erschreckenden Zustand: Er war abgemagert, ungewaschen und hatte überall an seinem Körper Brand und Schnittwunden. Wäre er zehn Tage später gefunden worden, hätte man ihm wahrscheinlich nicht mehr helfen können, schätzten seine Ärzte.

Nachdem der 22-Jährige im Krankenhaus versorgt worden war, kam er nach Hause zu seiner Familie. Seine Mutter konnte kaum ertragen, ihn so geschwächt und am Ende zu sehen. "Er konnte kaum alleine ins Bad", erzählte sie. Das emotionale Video mit ihr – im Video.

Jordan zwang Alex, den Kontakt zu seiner Familie abzubrechen

Alex hatte die Quälereien seiner Partnerin jahrelang über sich ergehen lassen. Alles fing damit an, dass sie ihn kontrollierte und ihm sein Handy wegnahm. Doch mit der Zeit wurde sie immer aggressiver. Sie hatte immer einen Wasserkocher neben ihrem Bett stehen, sodass sie ihn jederzeit verbrühen konnte. Sie prügelte auch auf den 22-Jährigen ein, ging mit einem Brotmesser auf ihn los und kontrollierte ihn auf Schritt und Tritt.

Jordan zwang Alex auch, den Kontakt zu seiner Familie abzubrechen. Sie drohte, dass er seine Kinder sonst nie wieder sehen würde. Der junge Vater hatte Angst, dass seinem Sohn und seiner Tochter etwas passieren könnte, darum traute er sich nicht, Hilfe zu holen. Er schaffte es all die Zeit auch nicht sich von Jordan zu trennen, weil er sie trotz aller Quälereien liebte.

Ein aufmerksamer Polizist rettete Alex

Es ist einem aufmerksamen Polizisten zu verdanken, dass Alex dieser Hölle entkam. Die Nachbarn hatten den Notruf gewählt, weil sie Alex' Schmerzensschrei hörten. Den Beamten erzählte das Paar zwar, dass Alex sich die Verletzungen selbst zugefügt hatte. Doch Sergeant Ed Finn ahnte, dass etwas nicht stimmte. Ein paar Tage später kam er nochmal zum Haus des Paares zurück, erst da traute Alex sich, die Wahrheit zu erzählen. Im zweiten Video erklärt der junge Mann, warum er so lange gebraucht hat, sich jemandem zu öffnen.

Jordan wurde verhaftet und zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die Kinder des Paares leben jetzt bei ihrem Vater. Und auch Ged darf für die beiden endlich die Großmutter sein, die sie die letzten zwei Jahre schon gerne gewesen wäre, in denen ihre Schwiegertochter jeden Kontakt untersagte.

In Deutschland können sich Opfer häuslicher Gewalt an diese Anlaufstellen wenden.