Reaktionen zum Spanien-GP

Vettel-Frust nach Platz 13: "Da, wo wir stehen momentan"

Sebastian Vettel: Nicht zufrieden mit Platz 13 - und wohl auch nicht mit den Aussichten
Sebastian Vettel: Nicht zufrieden mit Platz 13 - und wohl auch nicht mit den Aussichten
© imago images/Motorsport Images, Glenn Dunbar via www.imago-images.de, www.imago-images.de

10. Mai 2021 - 10:44 Uhr

Sebastian Vettel zum x-ten Mal ernüchtert

Ein Strategie-Coup seines Mercedes-Teams ebnete Lewis Hamilton den Weg zum Sieg beim Spanien-GP. Der Formel-1-Weltmeister selbst war zunächst nicht so ganz überzeugt, ob ein zweiter Boxenstopp die richtige Entscheidung ist. Aber er sei dann aber doch "folgsam" gewesen, freute sich Hamilton nach dem Rennen. Der geschlagene Max Verstappen wirkt dennoch nicht allzu enttäuscht. Ex-Champion Sebastian Vettel zog dagegen frustriert ein ziemlich ernüchterndes Fazit.

"Ich war folgsam - und das hat sich ausgezahlt"

 Formula 1 2021: Spanish GP CIRCUIT DE BARCELONA-CATALUNYA, SPAIN - MAY 09: Sir Lewis Hamilton, Mercedes, 1st position, arrives on the podium during the Spanish GP at Circuit de Barcelona-Catalunya on Sunday May 09, 2021 in Barcelona, Spain. Photo by
Setzte die Strategie seines Teams perfekt um: Lewis Hamilton
© imago images/Motorsport Images, Zak Mauger via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Lewis Hamilton (Mercedes/Sieger): Zunächst möchte ich die Fans grüßen. Es ist das erste Mal seit langem, dass wir wieder Fans an der Strecke haben, das finde ich einfach großartig. Schon am Start war es natürlich eng. Dann war ich lange Zeit so eng dran an ihm (Max Verstappen, Anm. d. Red.). Aber ich wusste nicht, ob meine Reifen halten. Ich habe es dann doch geschafft. Mehr als 20 Sekunden zurückzuliegen, das war schon ein Pokerspiel. Ich wusste nicht, soll ich ihn überholen oder dem Teamfunk folgen und an die Box kommen. Ich war dann folgsam – und das hat sich ausgezahlt. Tolle Leistung vom ganzen Team, was für ein Tag.

Verstappen: Sind noch ein bisschen hintendran

Max Verstappen (Red Bull/Platz 2): Wir haben es kommen sehen. Als wir die Mediums aufgezogen haben, hatte er (Lews Hamilton, Anm. d. Red.) deutlich mehr Pace als wir. Da konnten wir nicht mithalten. Wir konnten einfach nichts mehr machen. Die haben dann nochmal einen Stopp eingelegt und dann war es vorbei. Ich habe da schon mit den Reifen gekämpft und es war schwer für mich, die Position zu halten. Ich habe alles versucht, es ging nicht. Es hat sich gezeigt, dass wir noch nicht da sind, wo wir sein wollen. Wir müssen noch aufholen. Er hat sich gezeigt, dass wir noch ein bisschen hinten dran sind.

Valtteri Bottas (Mercedes/Platz 3): Ich habe schon in der ersten Runde eine Position gegen Charles Leclerc verloren. Da hat er nach dem Start in Kurve 3 eine bessere Linie gehabt. Dann hing ich eine Zeit lang hinter ihm fest, das hat mein Rennen kaputt gemacht. Insgesamt hatte ich eine gute Pace. Als Team haben wir gute Punkte geholt, aber eben nicht das Maximum.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vettel: "Ich bin natürlich nicht zufrieden"

Sebastian Vettel (Aston Martin/Platz 13): Es war kein einfaches Rennen. Beim ersten Stopp haben wir verloren, weil der Stopp schlecht war. Beim zweiten Stopp sind wir dann hinter Kimi Räikkönen zurückgefallen, was auch nicht gut war. Natürlich bin ich nicht zufrieden mit dem 13. Platz. Ich glaube, da wo wir ins Ziel gekommen sind, ist da, wo wir stehen momentan. Wir tun uns schwer, einen Schritt nach vorne zu kommen. Aber wir haben ja noch ein paar Rennen.

Mick Schumacher (Haas F1/Platz 18): Von der Linie sind wir nicht allzu gut weggekommen. Aber vor der ersten Kurve hatten wir eine gute Linie und sind nach vorne gekommen. Aber dann wurde es schwierig für uns mit den Reifen. Wir haben wieder viel gelernt. Im Qualifying waren wir recht gut, aber wir wussten natürlich, dass es im Renne schwierig werden würde. Aber wir müssen das Beste daraus machen.

WWI