Wenige Tage nach Motorschaden

Wie verhext! Leclerc verpasst Flug nach Kanada

June 12, 2022, Baku, Azerbaijan: CHARLES LECLERC of Monaco and Scuderia Ferrari is seen after retiring from the 2022 FIA Formula 1 Azerbaijan Grand Prix at Baku City Circuit in Baku, Azerbaijan. Baku Azerbaijan - ZUMAg147 20220612_zap_g147_028 Copyri
Bei Charles Leclerc läuft's zurzeit einfach nicht
www.imago-images.de, IMAGO/ZUMA Wire, IMAGO/James Gasperotti

Ach du Jammer, Charles Leclerc hat zurzeit aber wirklich die Sch…. am Fuß. Nachdem beim Aserbaidschan-GP in Baku der Motor seines Ferrari hochging, verpasste der Formel-1-Pilot zum Wochenstart auch noch seinen Flug nach Montreal, wo am Wochenede schon der Grand Prix von Kanada stattfindet.

Ungewollt die Beine hochgelegt

„In die Woche gestartet mit dem Verpassen des Fluges nach Montreal“, schrieb der 24-Jährige am Dienstag bei Instagram. Dazu postete er ein Foto, das anscheinend einen Wartebereich am Flughafen und seine Beine zeigt.

TV-Tipp: Diese Formel-1-Rennen zeigt RTL 2022 im Free-TV

Charles Leclerc verpasste seinen Flug nach Montreal
Charles Leclerc verpasste seinen Flug nach Montreal
Instagram

Pole brachte wieder nix

Leclerc war am Sonntag beim Grad Prix in Aserbaidschan in Führung liegend mit einem Defekt an seinem Ferrari ausgefallen. Zum vierten Mal nacheinander hatte er von der Pole Position nicht das Rennen gewinnen können.

In der WM-Gesamtwertung rutschte er vor dem neunten Saisonlauf in Kanada am Sonntag auf den dritten Platz ab und hat bereits 34 Punkte Rückstand auf Weltmeister Max Verstappen von Red Bull.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Leclercs kaputter Motor noch nicht in Maranello

Ferrari teilte am Dienstag mit, der beschädigte Motor von Leclerc werde am Mittwoch in der Rennfabrik in Maranello erwartet. Bis zum Abend werde eine erste Prüfung der Ursachen abgeschlossen sein. Auch Teamkollege Carlos Sainz war in Baku frühzeitig ausgeschieden. Für den festgestellten Hydraulikschaden sei eine vorläufige Lösung für das Kanada-Rennen gefunden worden. (dpa/mar)