RTL News>Formel 1>

Formel 1: Lando Norris quält sich durch die Heuschnupfen-Hölle

F1-Rennen in Barcelona

Norris quält sich durch die Heuschnupfen-Hölle

BARCELONA, SPAIN - MAY 22: Lando Norris of Great Britain and McLaren reacts to the heat on the drivers parade with a cool pack on his face prior to the F1 Grand Prix of Spain at Circuit de Barcelona-Catalunya on May 22, 2022 in Barcelona, Spain. (Pho
Lando Norris in Barcelona
JB / WTM, Getty Images, Bongarts

Sonne, Temperaturen von fast 40 Grad und dann noch das: Lando Norris quälte sich mit einem Heuschnupfen-Schub durch das Rennwochenende in Spanien . Trotzdem schlug sich der Jungstar von McLaren beachtlich.

Energieloser Norris kämpft sich auf Rang acht

Allergiker kennen die Symptome: Rote und juckende Augen, laufende Nase, dichter Kopf. So erging es auch Formel-1-Star Lando Norris beim Großen Preis von Spanien. Eine echte Qual.

„Lando hat Heuschnupfen jedes Jahr, hatte zuletzt auch eine Mandelentzündung. Da ging es ihm extrem schlecht“, sagte McLaren-Teamchef Andreas Seidl nach dem sechsten Saisonlauf am Sonntag dem TV-Sender Sky. Dank einer guten ärztlichen Betreuung habe das Team den Briten aber fit für den Grand Prix bekommen - und Norris eroberte als Achter sogar noch WM-Zähler. „Da kann man sich nur bedanken, dass er uns die vier Punkte geholt hat“, sagte Seidl.

Lese-Tipp: Hamilton verschiebt den Feierabend und zeigt, was in ihm steckt

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Probleme beim Sehen

Bei großer Hitze hatte Norris schon in Training und Qualifikation zu kämpfen gehabt. „Es geht mir das ganze Wochenende nicht gut, um ehrlich zu sein“, sagte der 22-Jährige. Er versicherte aber, dass es sich nicht um eine Corona-Infektion handle. „Ich habe einfach Probleme mit meinem Hals und meinen Augen und beim Sehen, was nicht hilfreich ist“, sagte Norris schon am Samstag.

Lese-Tipp: Perez nach Stallorder sauer

Zudem könne er derzeit schlecht schlafen und habe wenig Energie. Nach dem Rennen am Sonntag strich McLaren die Medien-Termine des Rennfahrers. Schon in wenigen Tagen steht in Monaco das nächste Rennen an – hoffentlich mit weniger Heuschnupfen-Symptomen. (msc/dpa)