Verstappen wird in irrem Sotschi-Rennen Zweiter

Neue Dimension: Hamilton feiert 100. Grand-Prix-Sieg

Wahnsinn! Lewis Hamilton gewann in Russland zum 100. Mal ein Formel-1-Rennen.
Wahnsinn! Lewis Hamilton gewann in Russland zum 100. Mal ein Formel-1-Rennen.
© REUTERS, ANTON VAGANOV, jb

26. September 2021 - 20:39 Uhr

Norris der tragische Held am Schwarzen Meer

Sir Lewis Hamilton ist beim Großen Preis von Russland in eine neue Formel-1-Dimension gerast! Der Mercedes-Pilot gewann das Rennen in Sotschi nach einer turbulenten, regnerischen Schlussphase – und feierte seinen 100. (!) Triumph in der Motorsport-Königsklasse. Max Verstappen betrieb eindrucksvoll Schadensbegrenzung: Vom letzten Platz gestartet, behielt der Red-Bull-Pilot im Regen den Überblick, surfte auf Rang 2. Carlos Sainz hielt als Dritter die Ferrari-Fahne hoch.

Durch seinen fünften Saisonsieg eroberte Hamilton die WM-Führung von Verstappen zurück, liegt jetzt zwei Pünktchen vor dem Holländer.

Tragischer Held am Schwarzen Meer: Lando Norris. Der junge Brite lag bis drei Runden vor Schluss in Führung, würgte dann aber die Frage seiner McLaren-Box ab, auf Intermediate-Reifen zu wechseln. Mit Slicks hatte er im Nassen letztlich keine Chance mehr, rutsche von der Piste und belegte nur Rang 7. Sebastian Vettel verpasste im Aston Martin als Zwölfter die Punkte, Mick Schumacher (Haas) schied wegen Motorenproblemen aus.

So lief Hamiltons #100 - der Sotschi-Wahnsinn im Zeitraffer

Start/Runde 1: Norris kommt zwar gut weg, dem McLaren-Piloten wird die lange Anfahrt zu Kurve 1 aber zum Verhängnis. Sainz saugt sich im Ferrari heran, geht in Kurve 1 innen am Briten vorbei. Russell bleibt Dritter. Dahinter wird's richtig voll auf der Straße – und Hamilton steckt zurück, verliert Positionen an Raketenstarter Stroll (von 7 auf 4), Ricciardo und Alonso. Der Alpine-Altmeister verpasst den ersten Rechtsknick allerdings komplett, schießt innen durch die Auslaufzone und fädelt sich auf Position 5 wieder ein. Wenige Ecken später pfeilt McLaren-Mann Ricciardo am Spanier vorbei.

Vettel verliert eine Position, ist 11., weiter hinten knallt Lokalmatador Mazepin auf Rang 14 vor, Schumacher fällt ans Ende des Feldes zurück. Verstappen kommt als 17. zurück auf Start/Ziel.

Runde 2-5: Hamilton schnupft Alonso auf, geht an 6., macht Jagd auf Ricciardo. Vorne setzen sich Sainz und Norris ab, Russell kann dem spanisch-englischem Zug nicht folgen, hält den Rest auf. Perez (auf harten Walzen gestartet) arbeitet sich an Alonso vorbei, rast auf 7 unmittelbar hinter Hamilton übers "Sochi Autodrom". Die Motor-gestraften Bottas und Verstappen pflügen derweil im Formationsflug durchs Hinterfeld, liegen schon auf den Positionen 14 und 15. Strategische Trumpfkarte für Mercedes?

Runde 7-9: Pustekuchen! Verstappen krallt sich Bottas. In Turn 14 sticht der WM-Leader innen rein, bremst den Finnen souverän aus. Das Lachen von Bullen-Teamchef Horner am Kommandostand kann auch die Corona-Schutzmaske nicht verbergen. Kurze Zeit später fliegt der Holländer an Gasly vom Schwesterteam AlphaTauri vorbei auf Position 13. Gut für ihn: Gasly wirkt jetzt als Puffer, hält Bottas auf.

Vorne macht Norris Druck auf Sainz, robbt sich an seinen langjährigen McLaren-Spezi heran, wagt einen ersten Angriff. Russell verteidigt Rang 3 ohne Probleme, die Positionen dahinter scheinen zementiert. Weder Stroll noch Ricciardo noch Hamilton sind in einer Position für eine Attacke.

Bei Red Bull läuft zunächst alles nach Plan

Runde 10-11: Norris drängelt, hängt Sainz jetzt im Heck, schafft es aber nicht vorbei. Weiter hinten heißer Kampf um P11: Eine Leclerc-Spitze kontert Vettel gekonnt. Der Ferrari-Mann muss im Rad-an-Rad-Kampf kurz vom Pinsel, Verstappen sagt "Grazie" und schiebt sich auf 12 vor.

Runde 12: Sainz hat die erste Angriffswelle von Norris pariert und wieder 1,4 Sekunden Luft. "Meine Vorderreifen sind komplett durch", klagt das McLaren-Ass am Funk.

Runde 13-14: Stroll kommt ungewöhnlich früh zum Reifenservice, holt sich frische, harte Pneus ab, sortiert sich als 15. wieder ein.

Machtwechsel vorne! Norris knallt im DRS-Fenster außen am Ferrari vorbei, geht in Kurve 14 vorbei. Russell macht den Weg für die Verfolger frei, bekommt neue Pneus, rast vor Stroll zurück auf die Piste. Damit Doppelführung für McLaren: Norris vor Ricciardo.

Verstappen kauft sich Vettel – an der gleichen Stelle wie vorhin Bottas.

Runde 15: Sainz verliert hinter Norris viel Zeit und kommt zum Stopp. Harte Walzen, der Spanier reiht sich hinter Mercedes-Mann Bottas zunächst auf 13 wieder ein. Verstappen kurvt nach den ersten Garagen-Besuchen auf P6 durch Sotschi.

Runde 17-19: Für Red Bull läuft strategisch alles nach Plan: Perez (4.) rangiert auf harten Walzen unmittelbar hinter Hamilton, dessen Medium-Reifen langsam, aber sicher nachlassen. Der Weltmeister hängt zudem hinter Ricciardo fest. Verstappen (ebenfalls auf hart gestartet) knallt derweil schnellste Runden in Serie hin, liegt als Sechster nur noch 6 Sekunden hinter seinem WM-Rivalen. Heißt: Die harten Gummis funktionieren.

Und Vettel? Den haben die ersten Boxenstopps auf P8 vorgespült.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Aus für Mick Schumacher

Runde 23: Das gibt's doch nicht! Ricciardos Stopp geht total in die Hose – hinten links klemmt ein Schlagschrauber, sekundenlang steht der bis dato zweitplatzierte Aussie. Auf 14, hinter Russell und Ocon nimmt Ricciardo wieder Fahrt auf.

Runde 24-25: Probleme bei Verstappen – und zwar in Form von Untersteuern. "Ich kann das Auto nicht richtig lenken." Ein starkes Rennen fährt Ferrari-Prinz Leclerc: Der Monegasse ist als Sechster in Schlagdistanz zu Verstappen.

Hamilton brennt eine schnellste Runde in den Asphalt. Rückstand auf Norris: 12,3 Sekunden.

Runde 27: Die WM-Rivalen kommen beide zum Stopp. Hamilton lässt "hard" aufschnallen, Verstappen holt sich die schnelleren Medium-Schlappen. Gut gelaufen für Mercedes: Der Weltmeister gibt vor Ricciardo als Neunter wieder Stoff. Wichtig für Verstappen: Er kommt als 12. hinter Russell zurück, schnappt sich den Williams-Piloten aber sofort.

Runde 29-31: Na also, McLaren kann's doch. Top-Stopp bei Norris. Auf P4 geht's für ihn auf frischen, harten Walzen weiter. Vorteil: Er hat relativ freie Fahrt. Perez hat die Führung übernommen, es folgen Alonso und Leclerc. Das Trio hat aber noch nicht gestoppt.

Hamilton auf dem Vormarsch: Erst krallt er sich Stroll, wenige Kurven später sind Sainz und Gasly fällig – Rang 5. "Du kannst dieses Rennen gewinnen, Lewis!", meldet sich Teamchef Toto Wolff höchstpersönlich im Team-Radio. Hamiltons Rückstand auf Norris: Gute 8 Sekunden.

Runde 32-33: Verstappen sackt Stroll in Kurve 1 ein, schiebt sich auf Rang 9. Der Red-Bull-Mann hat nun Sainz und Ricciardo vor der Brust. Am Ende des Feldes hat Schumacher heimlich, still und leise seinen Haas-Rivalen Mazepin geschluckt. Schumi jr. ist im Renntrimm mal wieder klar schneller als der Russe. Dann die schlechte Nachricht: Mick muss seinen Haas in der Garage parken, der VF-21 ist futsch.

Runde 34: Mutig! Norris pflügt in einer langgezogenen Links-Kurve an Leclerc vorbei – P3. Ein wichtiges Manöver im Fernduell mit dem heranstürmenden Hamilton. Der liegt nur noch 5 Sekunden hinter dem McLaren-Mann. Für Verstappen läuft's ungleich schlechter: Er hängt im Mittelfeld fest – an Sainz und Ricciardo kein Vorbeikommen.

Runde 36-37: Leclerc, Alonso und Perez stoppen, machen den Weg frei für Norris und Hamilton. Die Reihenfolge nach allen Boxenbesuchen: Norris 2,7 Sekunden vor Hamilton. Es folgen: Sainz, Ricciardo, Perez und Verstappen. Alonso, Stroll, Russell, Ocon komplettieren bis hierher die Top 10. Vettel ist als Zwölfter noch in Schlagdistanz zu den Punkterängen.

Runde 38: Dumm gelaufen für Red Bull: Alonso schlüpft auf frischen Pneus an Verstappen vorbei. Der Holländer ist nur noch Siebter.

Regen wirbelt alles durcheinander

Runde 40: Hamilton nur noch 1,7 Sekunden hinter Norris. Aber: Der junge McLaren-Pilot wehrt sich, legt eine schnellste Runde aufs russische Parkett.

Runde 45-46: Mercedes jagt McLaren. Hamilton ist bis auf 1 Sekunde an Norris dran. Perez schnappt sich Ricciardo, bläst als Vierter zur Jagd auf Sainz.

ACHTUNG, jetzt wird's noch spannender: Es fängt an zu regnen!

Runde 47: Norris rutscht aus, kommt kurz von der Piste ab. Hamilton zuckt kurz, noch reicht es aber nicht. Auf einmal geht Vettel ab: Erst schnappt er sich Russell, dann pfeilt er außen an Stallkollege Stroll vorbei, obwohl der Kanadier dem Altmeister rüde in die Karre fährt. P9 für Seb, aber es wird immer nasser.

Runde 48-49: Jetzt geht's drunter und drüber! Verstappen holt sich Intermediate-Gummis, auch Hamilton setzt auf den Mischreifen. "Willst du auch auf Inters wechseln?", fragt die McLaren-Crew Norris. "Noooo! Lasst mich in Ruhe", brüllt der Youngster. Norris will den Sieg auf Slicks in Ziel retten. Auch Vettel versucht's mit den Trocken-Pneus, ist auf einmal Sechster.

Runde 51: Norris kämpft wie ein Löwe, aber es ist einfach zu rutschig. Er schlittert von der Piste, wechselt – viel zu spät – auf Intermediates. Auch Vettel geht im Regen letztlich unter, rutscht wieder aus den Top 10. Verstappen hat mit seinem zeitigen Reifenwechsel alles richtig gemacht, surft unnachahmlich auf 2 vor.

Runde 53/Ziel: Hamilton macht nach einer eindrucksvollen Fahrt die 100 voll, übernimmt wieder die WM-Führung. Auch Verstappen und Sainz haben alles richtig gemacht, Ricciardo wird im McLaren Vierter. Bottas wird auf 5 gespült, ein tadelloser Alonso freut über Rang 6. Norris ist als Siebter bitter enttäuscht. Altmeister Räikkönen, Perez und Russell komplettieren die Top 10. Vettel verpasst als Zwölfter die Punkteränge. (mar)