„Große Cojones - im Gegensatz zu mir"

Norris kapert Account von Ricciardo und setzt zum Diss an

Lando Norris und Daniel Ricciardo nach dem GroßenPreis von Italien.
Lando Norris und Daniel Ricciardo nach dem GroßenPreis von Italien.
© dpa, Luca Bruno, DRB alf

23. September 2021 - 19:01 Uhr

Norris twittert fremd - und disst Ricciardo

Einmal nicht aufgepasst und – zack – Handy weg. So offenbar geschehen vor dem Großen Preis von Russland in Sotschi beim Monza-Triumphator Daniel Ricciardo. Dessen McLaren-Teamkollege Lando Norris – bekannt für allerlei Schabernack – stibitzte das Smartphone samt Twitter-Account. Dort postete er als Ricciardo unter anderem, dass er – also Norris - große "Cojones" habe, im Gegensatz zu dem Stallrivalen.

 SOCHI, RUSSIA - SEPTEMBER 23, 2021: McLaren drivers Lando Norris R and Daniel Ricciardo play Table tennis, Tischtennis ahead of the 2021 Formula One Russian Grand Prix to be held in Sochi on September 24-26, 2021, at the Sochi Autodrom racing circui
Für Ricciardo gab es gegen Norris offenbar eine Klatsche an der Platte.
© imago images/ITAR-TASS, Sergei Fadeichev via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Die Fans vom "Honigdachs" werden stutzig geworden sein. Denn trotz der bekannten Selbstironie stach dieser Tweet am Donnerstag doch noch einmal heraus.

"Abgesehen davon, dass ich gerade 5:0 gegen Lando im Tischtennis verloren habe, hat er mir in diesem Jahr so viel beigebracht, vor allem in den schnellen Kurven. Beeindruckend. Er hat große Eier ("Cojones"). Etwas, das ich nicht habe", lautete der Eintrag um 12.40 Uhr.

Verdächtig viel Fremdlob und Selbst-Diss. Und siehe da, der Post ging steil. Über 100.000 Menschen (oder Accounts) versahen ihn mit einem Like.

Gespielt überrascht antwortete Norris dann darunter: "Ahhh Daniel, hör auf, ich werde rot."

Drei Minuten später dann die Auflösung. "Hoffentlich macht mein letzter Tweet jetzt mehr Sinn", hieß es auf dem Account von Ricciardo. Darunter grinste dem Betrachter Norris in Nahaufnahme entgegen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Da muss wohl einer seinen PIN ändern – oder besser aufpassen. Die beiden haben jedenfalls gut lachen. Vor gut zwei Wochen in Monza gelang ihnen der erste McLaren-Doppelsieg seit 2010, anschließend gab es erst in Monza, dann in Woking eine feucht-fröhliche Feier. (msc)