RTL News>Formel 1>

Formel-1; Bernie Ecclestone glaubt nicht an die Rückkehr von Lewis Hamilton

Frust-Aus für Formel-1-Star?

Bernie Ecclestone glaubt nicht an die Rückkehr von Lewis Hamilton

Bernie Ecclestone
Bernie Ecclestone war bis 2017 Formel-1-Boss
picture alliance

"Glaube nicht, dass Hamilton zurückkommt!"

Seit zwei Wochen hüllt sich Lewis Hamilton in Schweigen. Und alle fragen sich, wie tief sitzt der Frust nach dem umstrittenen WM-Finale in Abu Dhabi wirklich? Einer, der es glaubt zu wissen ist der ehemalige Formel-1-Boss Bernie Ecclestone.

Ecclestone glaubt er solle seine Karriere an den Nagel hängen

Im Interview mit der Schweizer Zeitung „Blick“ sagt er: „Ich glaube, dass er nicht zurückkommt. Zu groß ist seine Enttäuschung. Und die kann man auch irgendwie verstehen. Jetzt wäre es an der Zeit, mit ebenfalls sieben WM-Titeln wie Michael Schumacher, seinen Traum vom Mode-Unternehmer in Angriff zu nehmen.“

Beim Saison-Finale in den Emiraten (12.12.) musste Hamilton in der letzten Runde den sicher geglaubten WM-Titel Max Verstappen überlassen. Mercedes fühlte sich durch mehrere Entscheidungen der Rennleitung ungerecht behandelt.

Seitdem ha man nichts mehr von Hamilton gehört. Auch nicht, als er im Palast des englischen Königshauses zum Ritter geschlagen wurde. Die offizielle Fia-Zeremonie, wo er für den zweiten Platz und sein Team für den Weltmeistertitel geehrt werden sollte, ließ er vergangene Woche sogar sausen.

Toto Wolff hofft, das Lewis weiterfährt

Nur wenige Tage nach dem Rennen sagte Mercedes Boss Toto Wolff: „Ich hoffe, dass Lewis weitermacht.“

Sitzt der Frust also so tief, dass der 7-malige Weltmeister tatsächlich aufhört?
„Ich bin optimistisch. Die letzten vier Rennen waren absolut dominant. Deswegen gehe ich davon aus, dass er kommendes Jahr bei uns fährt und weitere Erfolge feiern wird,“ so Wolff zu „Bild“.

Scheint also so, als würden wir auch im nächsten Jahr spannende Formel-1-Rennen mit Lewis Hamilton erwarten können. (fgo)