Unwetter-Katastrophe in Bad Münstereifel

Flut zerstört ganze Altstadt! Café-Besitzer: "Halbes Leben einfach so weggerissen"

15. Juli 2021 - 21:15 Uhr

Flut-Katastrophe zerstört Existenzen in Bad Münstereifel

Die Altstadt von Bad Münstereifel ist nahezu komplett zerstört. Hier haben die Wassermassen innerhalb von Minuten dutzende Häuser zerstört. Dort wo vor wenigen Tagen noch Passanten flanierten, sind jetzt Schlamm, Wasser und riesige Löcher. Viele Ladenbesitzer stehen nun vor einem wirtschaftlichen Totalschaden, auch Gastronom Günter Portz. Seit rund einem halben Jahrhundert führt er ein Café in der Stadt. Wie er die Flut-Katastrophe erlebt hat, erzählt er im Video.

Netz zusammengebrochen: Anwohner können ihre Angehörigen nicht erreichen

"Ich bin hier seit 50 Jahren am investieren und am arbeiten, wir geben uns alle Mühe in dieser Stadt und wenn man jetzt mehr als ein halbes Leben einfach so wegerissen bekommt, ist man einfach fassungslos", sagt Café-Besitzer Portz. In der Nacht hat eine zwei Meter hohe Flut fast alles mitgerissen, was im Weg stand. Das braune Wasser wälzte sich regelrecht durch die Straßen der Dörfer und Städte im Kreis Euskirchen. Insgesamt sind dort laut Polizei mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen.

Über Stunden wussten viele Menschen nicht, wo ihre Angehörigen, Nachbarn und Freunde sind, weil die Kommunikation zusammengebrochen und der Zugang zu einigen Orten im Kreis abgeschnitten war. Manuel Tybislawski aus Bad Münstereifel konnte seinen Bruder nicht erreichen, wie er RTL-Reportern am Donnerstag erzählt. "Ich will einfach nur den Leuten Bescheid sagen, dass es mir gut geht und würde gerne fragen wollen, wem es nicht gut geht", so Tybislawski.

Bürgermeisterin: "Es sieht aus wie nach dem Krieg"

Die Bürgermeisterin von Bad Münstereifel steht noch immer unter Schock. "Es reißt einem den Boden unter den Füßen weg", sagt Sabine Preiser-Marian. "Wenn sie diese wunderschöne Stadt kennen, es sieht aus wie nach dem Krieg, es ist unglaublich." Sie hofft nun auf die Hilfe der Anwohner. "Nur so können wir uns über Wasser halten", sagt sie. (izi/mor)

Auch interessant