Hier starben die Opfer im Mordfall Jens Söring

US-Ehepaar: Wir leben in einem Haus, in dem ein Doppelmord geschah

4. Dezember 2019 - 10:35 Uhr

Fall Jens Söring: Ehepaar stört die düstere Vergangenheit nicht

Die außergewöhnliche Landschaft und die friedliche Atmosphäre schätzen John (63) und Suzanne Peniche (61) am meisten, wenn sie über ihr Haus in Lynchburg im US-Bundesstaat Virginia sprechen. Hier sind sie seit knapp 8 Jahren zu Hause. Vor rund 34 Jahren fand hier der bestialische Doppelmord an Nancy (53) und Derek Haysom (72) statt. Der Deutsche Jens Söring hatte die Tat zugegeben, sein Geständnis aber später widerrufenNach 33 Jahren soll er jetzt freikommen. Das Ehepaar Peniche stört die düstere Vergangenheit ihres Hauses nicht – im Gegenteil: Sogar die Küche ist immer noch dieselbe. 

„Ich schätze den historischen Wert unseres Hauses“

John und Suzanne Peniche wollen helfen. Helfen bei der Aufklärung, helfen bei allen offenen Fragen, die Justiz und Journalisten haben. "Ich schätze den historischen Wert unseres Hauses", erklärt John Peniche im RTL-Interview und steht dabei auf dem grünen Fliesenboden im Esszimmer, auf dem Opfer Derek Haysom 1985 in seiner eigenen Blutlache um sein Leben kämpfte. "Von hier aus kann man den Sonnenuntergang sehen", so John weiter und blickt zufrieden durch das große Fenster.

In Lynchburg passiere normalerweise nichts. Suzanne Peniche: "Deshalb wussten auch alle sofort über den Mord Bescheid und waren verängstigt." Von einem Einzug abgehalten habe sie trotzdem keiner. "Natürlich wussten wir, was hier geschehen ist", aber sie haben ein Haus gesucht und der Blick auf die Berge habe sie sofort überzeugt. "Wir lieben es."

Mordfall Jens Söring: „Das Haus glich einem Schlachthaus“

Elizabeth Haysom und Jens Söring im Jahr 1990.
Jens Söring und seine Exfreundin Elizabeth Haysom mussten sich vor Gericht für den Mord an Elizabeths Eltern verantworten (Archiv, 1990).
© picture alliance / ASSOCIATED PR

Genau Details zum Tathergang gibt es nicht, die Polizei vermutet aber, dass Nancy und Derek Haysom schwerverletzt flüchten wollten. Derek scheint es nicht zur Hintertür, die an die Küche grenzte, geschafft zu haben. Er starb im Esszimmer. Nancy habe man blutüberströmt auf dem Küchenboden gefunden. Der Boden sei ausgetauscht worden, sagt Suzanne Peniche, aber die Holzverkleidung der Küchenmöbel immer noch dieselbe. "Die Küchenfronten sind aus einem warmen Kastanienholz gefertigt. Das ist so selten!" Über eine Renovierung habe sie nicht nachgedacht.

Vor allem aus Deutschland sei der Medienandrang immer sehr groß gewesen, Menschen haben das Haus teilweise von allen Seiten fotografiert. Das Ehepaar Peniche kooperiere aber gerne, so lange es wirklich ernsthaftes Interesse gebe. Erst in solchen Situationen werden John und Suzanne wieder an den Doppelmord erinnert.

John Peniches Botschaft an Jens Söring

Erste Liebe lebenslänglich
Jens Söring in einer Szene aus dem Dokumentarfilm "Das Versprechen - Erste Liebe lebenslänglich". Der Film basiert ausschließlich auf realen Ereignissen.
© deutsche presse agentur

Dass Jens Söring freigelassen werden soll, überraschte das Ehepaar sehr. Obwohl es irgendwann Zweifel an Sörings Schuld gegeben hat, sind die Peniches von seiner Schuld überzeugt. Trotzdem hat John Peniche eine Botschaft für Söring: "Bald feiern wir Weihnachten. Jesus starb am Kreuz für unsere Sünden. Das soll heißen: Wir alle haben Fehler gemacht und Gott erlaubt jedem von uns, seinen Frieden zu finden."