Wer hat silbergrauen Ford KA mit mutmaßlichem Tatverdächtigen Jan Heiko P. gesehen?

Fall Ayleen (†14) aus Gottenheim (Baden-Württemberg): Brachte der Killer das Mädchen in diesem Auto nach Hessen?

Ayleens Mörder ein bereits vorbestrafter Sexualstraftäter? Polizei präsentiert Verdächtigen
01:36 min
Polizei präsentiert Verdächtigen
Ayleens Mörder ein bereits vorbestrafter Sexualstraftäter?

30 weitere Videos

Eine 30-köpfige Sonderkommission arbeitet mit Hochdruck daran, weitere Erkenntnisse zu gewinnen, die zur Aufklärung des „Fall Ayleen“ beitragen. Das 14-jährige Mädchen aus Gottenheim (Baden-Württemberg) wurde seit dem 21. Juli 2022 vermisst, ihre Leiche Tage später in einem See bei Echzell in Hessen gefunden. Nun sind sich die Ermittler sicher: Ayleen wurde in Hessen getötet. Sie suchen nach Zeugen, die das Auto des mutmaßlichen Tatverdächtigen Jan Heiko P. am Tag des Verschwindens und in den darauffolgenden Tagen gesehen haben.

Soko "Lakus" soll Fall Ayleen aufklären

Die genauen Umstände von Ayleens Tod seien Gegenstand der laufenden Ermittlungen, teilte die Staatsanwaltschaft Freiburg am Dienstag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass die 14-Jährige in Hessen zu Tode gekommen ist. Die Staatsanwaltschaft Freiburg hatte bisher die Federführung in dem mutmaßlichen Mordfall.

Da der Schwerpunkt der weiteren Untersuchungen in Hessen liegt und die Leiche des Mädchens im Zuständigkeitsbereich der Staatsanwaltschaft Gießen gefunden wurde, sei das Verfahren dorthin abgegeben worden. Die 30-köpfige Sonderkommission „Lacus“ arbeitet mit Hochdruck an dem Fall, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidium Mittelhessen.

Ayleen wollte nur kurz zu einem Freund - und verschwand spurlos

Ayleens Familie lebt seit 18 Jahren in Gottenheim. Am 21. Juli war das Mädchen von zu Hause aufgebrochen, offenbar wollte es nur schnell einem Freund einen Pullover bringen. Die 14-Jährige soll zwar an der Tür geklingelt haben, doch der Freund war nicht zu Hause. Sein älterer Bruder habe das Klingeln gehört, aber wohl nicht direkt reagiert. Als er öffnete, war Ayleen schon weg. Um 18 Uhr soll sie laut „Bild“ eine WhatsApp-Nachricht geschrieben haben. Seitdem fehlte von ihr jede Spur. Ihr Handy sei dem „Schwarzwälder Boten“ zufolge bis auf eine kurze Ausnahme nicht mehr erreichbar gewesen.

Eine große Suche der Polizei auch mit Hunden und Polizeihubschrauber brachte keine Ergebnisse. Zwei Tage später teilte die Polizei den Tod der 14-Jährigen mit.

Lesetipp: Ayleen (14) aus Gottenheim ist tot - Heimatdorf unter Schock: "Ein so junges Leben, einfach ausgelöscht“

Ayleen ist tot - Verdächtiger ist Sexualstraftäter Ayleen tot in Teufelssee gefunden
03:30 min
Ayleen tot in Teufelssee gefunden
Ayleen ist tot - Verdächtiger ist Sexualstraftäter

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ayleens mutmaßlicher Mörder Jan Heiko P. soll vorbestrafter Sexualstraftäter sein

Jan Heiko P., ein vorbestrafter 29-Jähriger aus dem hessischen Lahn-Dill-Kreis, steht im Verdacht, die 14-Jährige aus Baden-Württemberg getötet zu haben. Die Leiche der Schülerin war in einem See im Wetteraukreis gefunden worden. Der dringende Verdacht gegen den Mann gründe sich insbesondere auf die Auswertung von Handy- und Funkzellendaten, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Gießen mit. Zudem seien persönliche Gegenstände Ayleens in der Wohnung des 29-Jährigen gefunden worden. Der Mann bestreite die Tat.

Lesetipp: Pflegekind, Psychiatrie und Feuerteufel: Das wissen wir über Ayleens mutmaßlichen Mörder Jan Heiko P.

Polizei und Staatsanwaltschaft suchen Zeugen: Wer hat silbergrauen Ford KA gesehen?

Im "Fall Ayleen" suchen die Ermittler nach Zeugen, die diesen Ford KA zwischen dem 21. und 29.07. gesehen haben.
Im "Fall Ayleen" suchen die Ermittler nach Zeugen, die diesen Ford KA zwischen dem 21. und 29.07. gesehen haben.
Polizeipräsidium Mittelhessen

Die weiteren Ermittlungen im „Fall Ayleen“ haben nun Anhaltspunkte dafür ergeben, dass sich Jan Heiko P. am Abend des 21. Juli 2022 u.a. im Bereich eines Parkplatzes auf der A 5 Höhe Bruchsal in Fahrtrichtung Frankfurt aufgehalten haben könnte. Nach den bisherigen Erkenntnissen nutzte der Beschuldigte am Tattag einen silbergrauen Ford KA.

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei in Gießen suchen nun Zeugen: Wer hat das Auto am Donnerstagabend, den 21.07.2022, im Bereich des Autobahnparkplatzes Höhe Bruchsal (BAB 5 Richtung Norden) gesehen? Wer hat den Pkw in der Zeit von Donnerstagnacht, 21. Juli 2022, bis Freitag, den 29. Juli 2022 im Bereich des Teufelsees bei Echzell (Wetteraukreis) gesehen? Wer kann Angaben zu Personen im Umfeld des Fahrzeugs oder sonstigen Auffälligkeiten machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Gießen unter der Telefonnummer 0641 - 7006-6555 oder online unter SOKO-LACUS-Hinweise.ppmh@polizei.hessen.de entgegen. (dpa/lha)