Blind vor Gier

Ex-Oberstaatsanwalt Alexander B. wegen Korruptionsverdacht vor Frankfurter Landgericht

Jurist Alexander B. wegen Korruptionsverdacht vor Gericht Blind vor Gier
02:25 min
Blind vor Gier
Jurist Alexander B. wegen Korruptionsverdacht vor Gericht

30 weitere Videos

Das grenzt ja fast an einen Hollywood-Streifen! Untreue und Bestechlichkeit: Einst war Alexander B. ein angesehener Oberstaatsanwalt und setzte sich gegen Korruption ein, nun sitzt er selbst auf der Anklagebank. Mehr dazu gibt es im Video.

Anti-Korruptions-Staatsanwalt wird selbst korrupt

Der Korruptionsprozess gegen den ehemaligen Oberstaatsanwalt Alexander B. hat im Frankfurter Landgericht begonnen. Der 55-jährige Jurist sitzt wegen mehrerer Fälle der gewerbsmäßigen Bestechlichkeit und schwerer Untreue auf der Anklagebank. Seit Februar 2022 sitzt Alexander B. wieder in Untersuchungshaft und das könnte sich verlängern. Dem ehemaligen Oberstaatsanwalt drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Lese-Tipp: Alles zum Thema Korruption

Im Jahr 2005 gründet Alexander B. gemeinsam mit seinem mitangeklagten Schulfreund Bernhard A. das Unternehmen „Medi-Transparent". Laut Anklage soll der 55-Jährige seit der Gründung des Unternehmens Bestechungsgeld von Firmen erhalten haben, die er mit externen Gutachten betraut hat. Das Unternehmen erwirtschaftete fast 12,6 Millionen Euro, rund 220 Tausend Euro seien zwischen 2015 und 2020 auf Alexander B.s Konto geflossen.

Anklageliste gegen Ex-Oberstaatsanwalt wird länger

Neben gewerbsmäßiger Bestechlichkeit und Untreue wirft die Staatsanwaltschaft dem ehemaligen Staatsanwalt vor, von einer weiteren Firma 66.000 Euro bekommen zu haben. Und da hört es noch nicht auf mit den Anklagepunkten, denn mehrere Fälle der Steuerhinterziehung stehen auch auf Alexander B.s Anklageliste.

Bis Mitte März soll die Verhandlung laufen – 26 Zeugen sind geladen. (kas/aba)