Attacken hören auch nach ihrem Tod nicht auf

Semina (†12) gemobbt und vergewaltigt - jetzt wird auch noch ihr Grab geschändet

Semina Halliwell, 12-jähriges Mädchen, das vergewaltigt und gemobbt wurde und Suizid beging
Semina Halliwell, 12-jähriges Mädchen, das vergewaltigt und gemobbt wurde und Suizid beging
© Facebook/Rachel Rebecca Halliwell

12. September 2021 - 15:18 Uhr

Semina Halliwell starb im Juni

Semina Halliwell starb am 12. Juni 2021. Das 12-jährige Mädchen soll im Februar von einem gleichaltrigen Jungen vergewaltigt worden sein und starb kurz darauf. Ihre Mutter Rachel Halliwell erzählt die Geschichte ihrer Tochter nun der ganzen Welt. Die Vergewaltigung habe ihr Kind traumatisiert. Als die schreckliche Tat bekannt wurde, soll die Teenagerin in der Schule und im Netz gemobbt worden sein, bis das Mädchen nach Monaten körperlicher und emotionaler Misshandlungen selbst ihr junges Leben beendete. Und auch jetzt nach ihrem Tod hören die Mobbing-Attacken noch immer nicht auf.

Mobber werfen Hundekot und Backsteine auf Grab des Mädchens

Semina Halliwell wurde Opfer von Missbrauch und Mobbing
Das Grab von Semina Halliwell wurde beschmiert.
© Facebook/Rachel Rebecca Halliwell

Es ist einfach nicht zu glauben, wie Menschen so etwas tun können. Man mag sich kaum vorstellen, was die Familie Halliwell aus England durchmachen muss. Zuerst habe ein Junge das 12-jährige Mädchen in einem Park in der Nähe ihres Hauses vergewaltigt, danach soll das missbrauchte Mädchen sowohl in der Schule, als auch im Internet immer wieder gemobbt worden sein. Bis Semina Halliwell es wohl nicht mehr ausgehalten hat und Suizid beging.

Aber ihre Peiniger hören auch nach ihrem Tod nicht auf, ihre Familie zu quälen. Unbekannte schändeten auch noch das Grab der Teenagerin. Rachel Halliwell sagte in einem Interview mit "Metro": "Es war mit Ziegeln und Backsteinen bedeckt und überall war Hundekot. Es wurde eindeutig absichtlich getan. Was für abscheuliche, ekelhafte, herzlose Menschen. Es gibt keine Worte, um diese bösen Menschen zu beschreiben, die dies dem Grab eines 12-jährigen Mädchens antun könnten."

Semina war Tochter, Schwester und Enkelin

Seminas tragischer Fall wurde am 23. Juni sogar in einem Parlamentsausschuss in England aufgegriffen. Die Abgeordnete Apsana Begum sagte: "Ich möchte den Fall von Semina Halliwell ansprechen, dass sie nur 12 Jahre alt war und als sie enthüllte, dass sie vergewaltigt worden war, nach Mobbing-Attacken Selbstmord beging." Sie forderte von Bildungsminister Gavin Williamson, einen Plan, um die Kinder besser vor Missbrauch und Mobbing zu schützen.

Auch die Polizei des Ortes Southport ist schockiert über die Schändung von Seminas Grab. "Dies ist die letzte Ruhestätte eines geliebten Familienmitglieds und ich kann mir nur vorstellen, wie schlimm es für ihre Liebsten gewesen sein muss, zu sehen, dass das Grab auf diese Weise beschmutzt wurde", zitiert "Metro" Gemeindeinspektor Graham Fisher.

Rachel Halliwell hat jetzt eine Spendenseite eingerichtet, um eine Wohltätigkeitsorganisation zu gründen, um Jugendlichen bei "Cyber-Mobbing" zu helfen. "Ich werde nicht aufhören, bis ich Gerechtigkeit für mein Baby bekomme", so die tapfere Mutter. (mca)

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Hilfe bei Suizidgedanken

Haben Sie suizidale Gedanken oder haben Sie diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter http://www.telefonseelsorge.de.

TelefonSeelsorge® Deutschland | Sorgen kann man teilen. 0800/1110111 · 0800/1110222 · 116123. Ihr Anruf ist kostenfrei. Die TelefonSeelsorge® ist in Deutschland ein Seelsorgeangebot in Verantwortung der Evangelischen und der katholischen Kirche.