Riesen-Erleichterung

Elena Miras kann endlich aufatmen: Entwarnung vom Jugendamt bei Tochter Aylen

10. Februar 2020 - 15:47 Uhr

Riesen-Erleichterung für Elena Miras und Mike Heiter

Mama hält stolz ihre kleine Tochter im Arm, beide haben ein Strahlen im Gesicht und albern gemeinsam herum. Was für viele ein alltägliches Familienfoto oder ein rührender Schnappschuss ist, den sie auf Instagram mit Freunden - oder eben der ganzen Welt - teilen, hat für Elena Miras in diesem Fall eine viel tiefere Bedeutung. Die 27-Jährige kann endlich wieder unbeweschwert für ihr Töchterchen Aylen da sein. Nach zwei Monaten Untersuchung prüft das zuständige Jugendamt die Mutter-Qualitäten der Ex-Dschungelcamp-Kandidatin NICHT mehr. Und die Erleichterung darüber merkt man der Ex-Dschungelcamperin mit jedem Satz ihres Instagram-Posts an.

Elena Miras hat eine deutliche Nachricht an ihre Hater


Elena Miras: "Es war für mich das Schlimmste überhaupt"

"Ich schreibe bewusst nicht hin, um was es geht (jedoch glaube ich, wisst Ihr genau, um was es geht)", schreibt Elena Miras unter einem Foto von sich und ihrer einjährigen Tochter Aylen. Natürlich wissen wir das. Denn bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatte die 27-Jährige erzählt, dass sie nach ihren temperamentvollen Wutanfällen im "Sommerhaus der Stars" beim Jugendamt gemeldet wurde. Bei Elena kullerten im australischen Busch dicke Tränen und sie machte sich große Sorgen um die Zukunft ihrer kleinen Familie. ​

"Alles ist gut, ich bin sowas von erleichtert! Alle, die denken, uns schaden zu können: Ihr werdet es NIE schaffen!", schreibt Elena weiter - eine sehr deutliche Botschaft an all ihre Hater. "Es war für mich das Schlimmste überhaupt und hat mir sehr viel Kraft genommen." Diese Kraft können Elena und ihr Freund Mike Heiter nach dieser guten Nachricht hoffentlich schnell wieder tanken.