Elektrische Zahnbürsten bei Stiftung Warentest

Das beste Preis-Putz-Verhältnis gibt's beim Discounter

© www.peopleimages.com (www.peopleimages.com (Photographer) - [None], Yuri Arcurs

20. November 2019 - 15:38 Uhr

Getestet wurden nur Bürsten unter 100 Euro

Zweimaliges tägliches Zähneputzen ist Pflicht. Egal, ob manuell oder unter Strom. Viele Menschen empfinden das elektrische Putzen als gründlicher und einfacher. Kann aber auch ganz schön ins Geld gehen, denn für teure elektrische Zahnbürsten müssen auch schon mal mehr als 200 Euro hingelegt werden. Die Stiftung Warentest hat Ausschau nach günstigen Alternativen gehalten und sieben elektrische Bürsten für Erwachsene untersucht, die nicht mehr als 100 Euro kosten.

Elektrische Zahnbürste für nur 8 Euro

Allen voran die von Warentest zu Preisheld und Putzmeister gekürte "Nevadent Professional Care". Die gibt es eigentlich bei Lidl für nur 8 Euro (gut, 2,2). Eigentlich? Leider ja, denn die batteriebetriebene, rotierende Bürste ist im Augenblick nicht erhältlich. Interessierte sollten bei den nächsten Besuchen beim Discounter die Augen dennoch offenhalten. Denn es ist durchaus möglich, dass diese in Zukunft auch wieder als Aktionsware zu haben ist.

Der Testsieger ist kein Schnäppchen

Bis dahin besteht allerdings kein Grund, mit nichtgeputzten Zähnen durch die Gegend zu laufen, denn mit der "Dontodent Akku-Zahnbürste Active Professional" von Dm und der "Budnident Akku Zahnbürste Total Clean" von Budnikowski gibt es erschwingliche Alternativen. Beide sind "gut" (2,1), oszillierend-rotierend und beide kosten (einzeln) nur 16 Euro.

Wer dann doch etwas mehr Geld über den Ladentisch reichen möchte, kann zum Testsieger greifen. Muss für die "Oral-B Pro 900 Sensi Ultra Thin"* (gut, 1,9) aber auch bis zu 95 Euro ausgeben.

Der Akku lässt sich in der Regel nicht austauschen

Die getesteten Modelle werden wahlweise mit Akku oder Batterie angetrieben. Bei den getesteten Bürsten mit Akku oder Netz­teil kommen im Jahr höchs­tens vier Euro für Strom zusammen. Bei Batterie-Zahnbürsten können die Kosten höher liegen. Der Akku lässt sich in der Regel nicht austauschen – versagt er seinen Dienst, ist meist ein neues Gerät fällig.

Alle Ergebnisse des Zahnbürsten-Tests von Stiftung Warentest können Sie hier nachlesen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.