Das Geschäft mit der Verzweiflung

Dubiose Kinderwunschklinik wirbt mit 100-prozentiger Garantie

09. Oktober 2020 - 7:36 Uhr

Ukrainische Klinik wirbt in Deutschland

Männer müde, Hoden zu klein, Frauen nicht gebärfreudig. Kein Problem! Auf sogenannten Kinderwunsch-Messen soll kinderlosen Paaren geholfen werden. Als erstes fällt auf der Messe besonders eine Zahl ins Auge: 100-prozentige Schwangerschaftsgarantie. Damit wirbt eine Klinik aus der Ukraine hier bei uns in Deutschland.

Es geht um künstliche Befruchtung. In Deutschland kostet die rund 3000 bis 5000 Euro. Die Firma aus Osteuropa nimmt zwischen 17.000 und stolzen 34.500 Euro. Dabei versprechen sie kinderlosen Paaren, es solange zu versuchen, bis die Frau schwanger wird. Von einer unbegrenzten Anzahl von Stimulationen ist auf der Messe die Rede. Dabei können Frauen wählen zwischen einem Komfort-, VIP- und Deluxe-Paket.

In Deutschland wäre das illegal

Künstliche Befruchtung, das bedeutet auch Medikamente nehmen. Hormone spritzen, um möglichst viele Eizellen zu aktivieren. Aus der Ukraine bekäme man laut Messestand die Medikamente mit, spritzt sie dann unbeaufsichtigt zu Hause. "Jeden Tag spritzt sich die Frau. Zu Hause fangen sie mit der Stimulation an," erzählen die Frauen, die die Pakete auf der Messe bewerben wollen.

Jeden Tag eine Spritze, so oft bis man schwanger wird, das ist aus Expertensicht unverantwortlich. "Das kann sogar tödliche Folgen haben", warnt Ethikprofessorin Dr. Siegrid Graumann.

Außerdem sei das eine enorme psychische Belastung für die Frauen.  Aber es geht noch weiter: Bei ihren Methoden können sogar bestimmte Embryonen gewählt oder abgewählt werden. "In all unseren Paketen gibt es die hundertprozentige Garantie, dass Sie am Ende ein gesundes Kind haben," so die Frauen auf der Messe.  Auch Eizellen-Spenden von unbekannten Frauen und sogar die "Geschlechtsauswahl" sind hier möglich. Bei uns in Deutschland wäre das illegal.

Deutsche Anbieter haben sich inzwischen überwiegend von den Kinderwunsch-Messen zurückgezogen. Hier tummeln sich Ost-Europäer und Amerikaner, mit deren Methoden Deutsche Kliniken nicht mithalten können – und vor allem nicht wollen. "Ich finde bedenklich, dass illegale Sachen legal auf einer deutschen Messe angeboten werden," sagt Ethikprofessorin Graumann. Sie rät: Paare sollten dringend zuerst eine deutsche Beratungsstelle aufsuchen, bevor sie ihr Kinderwunsch so teuer zu stehen kommt.

Wir konfrontieren den Chef der ukrainischen Firma. Was er zu den Vorwürfen sagt und wie er seine Methoden rechtfertigt, sehen Sie im Video.