Völlig zu Unrecht!

Julien weckt bei der DSDS-Jury böse Erinnerungen

29. Januar 2020 - 9:49 Uhr

DSDS-Jury hat Diva Fabrizio nicht vergessen

Als "Drag King" Fabrizio 2019 in 12 Zentimeter hohen Hacken und mit geschminkten Lippen vor der DSDS-Jury steht, hätte man nie gedacht, dass dieser Auftritt so krass endet. Während Dieter Bohlen und Co. Fabrizios Gesang eine Abfuhr erteilen, wird der nämlich richtig frech – und legt sich mit der Jury an. Die Situation eskaliert schnell und Jurorin Oana Nechiti ist sogar so fassungslos, dass sie Fabrizio höchstpersönlich rausschmeißt. Ein Jahr später will der 17-jährige Julien sein Glück bei "Deutschland sucht den Superstar" versuchen. Doch als die Jury Julien sieht, kommen die bösen Erinnerungen an Fabrizio wieder hoch. Warum die aber am Ende völlig vergessen sind, zeigen wir im Video.

Im Video: Fabrizios Skandal-Auftritt

DSDS-Kandidat Julien hat’s nicht leicht

Er ist groß, schlank und stöckelt auf High Heels durch die Gegend: Kandidat Julien Michele Werner steht gerne im Mittelpunkt und kommt im extravaganten Outfit zum Casting von DSDS 2020 – genau wie Fabrizio vor einem Jahr. Damit die Jury den Chaos-Auftritt endlich vergessen kann, muss Julien ordentlich Gas geben. Mit dem Titel "Sweet Transvestite" will der 17-Jährige seinem Traum vom Superstar-Titel ein Stück näherkommen.
​Julien kann die DSDS-Jury mit seinem Gesang zwar nicht überzeugen, aber mit seiner sympathischen Art punktet er trotzdem – und dafür gibt's durchweg positives Feedback. Der Fabrizio-Fluch scheint also endlich gebrochen zu sein. Und wenn Julien weiter an seiner Stimme gefeilt hat, will er auch auf jeden Fall noch mal wiederkommen. Wir freuen uns darauf!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Alle Videos zu DSDS 2020

„Deutschland sucht den Superstar“ bei TVNOW sehen

Übrigens: Die achte Folge von "Deutschland sucht den Superstar" gibt's zum nachträglichen Abruf bei TVNOW.​