Bye-bye, my Love! Die fiesesten Racheaktionen am Ex

"Dreckiger Betrüger!" Frau stellt untreuen Ex per Zeitungsanzeige bloß

Zeitungsanzeige von Jenny an Steve
Wer diese Zeitungsanzeige liest, wird sich in Zukunft wohl von sämtlichen Steves fernhalten.
.

Wenn die Liebe endet, rückt an ihre Stelle meist…. Wut, Hass und der intensive Drang nach Rache – zumindest, wenn die Trennung nicht ganz so harmonisch abgelaufen ist. So war es wohl auch bei Jenny, die sich kurzerhand per riesiger Zeitungsanzeige an ihrem Ex Steve rächte, nachdem er sie offenbar mit einer anderen Frau betrogen hatte. Sie glauben, es geht noch fieser? Wir haben die heftigsten Racheaktionen nach Trennungen für Sie zusammengestellt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Lieber Steven, nun wird die ganze Stadt wissen, was für ein dreckiger Betrüger du bist"

Nach der Trennung einen Brief von der oder dem Ex-Partner zu bekommen, ist erst mal ein netter Gedanke. Wenn diese Nachricht dann aber dick und fett in der Zeitung prankt und einen als Betrüger überführt, ist das eher unangenehm. Das bekam auch Steve zu spüren. Seine Ex-Freundin schaltete über das Online-Portal eine ganzseitige Anzeige in der australischen Zeitung „Mackay and Whitsunday Life“ mit den Worten:

„Lieber Steve, ich hoffe, du bist glücklich mit ihr. Nun wird die ganze Stadt wissen, was für ein dreckiger Betrüger du bist. Von Jenny. PS: Ich habe die Anzeige hier mit deiner Kreditkarte bezahlt.“

Die Anzeige ging nach ihrer Veröffentlichung am Freitag viral. Die Zeitung bekam anschließend offenbar so viele Fragen zu Jenny und Steve, dass sich das Magazin bei Instagram und Facebook äußerte und erklärte, dass sie nicht wüssten, wer Steve sei, sie keinerlei weitere Informationen zu Jenny herausgeben würden und dass die Anzeige nicht über seine Kreditkarte bezahlt worden wäre. Na, immerhin da wurde Steve dann offenbar doch verschont.

Bunte Rache - mit 82 Tuben Glitzer

Jade streut Glitzer in die Zahnpasta
Jade füllte sogar Glitzer in die Zahnpasta ihres Ex-Freundes.
TikTok/jadeimogen98

Steve ist aber nicht der Einzige, der die Rache seiner Ex zu spüren bekam. Weil es der 23-jährigen Jade Butters gar nicht gefiel, dass ihr Freund anderen Frauen Fotos und Nachrichten schickte, als sie noch zusammen waren, verteilte sie nach der Trennung ganze 82 Tuben bunten Glitzer in seiner Wohnung. Und zwar überall: in Schuhen, Socken, Spülmittel, Waschmittel, in seinem Gleitgel – und sogar in seiner Zahnpasta. Den ganzen Streich stellte sie anschließend auf TikTok. Die ganze Geschichte und wie der Ex auf die bunte Gliterüberraschung reagierte, lesen Sie hier.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ein Tattoo für die Ewigkeit

TikTok Userin Lana rächt sich mit einem Tattoo an ihrem Ex-Freund.
TikTok Userin Lana rächte sich mit einem Tattoo an ihrem Ex-Freund.
TikTok/Lanalovelace7

Eine deutlich heftigere Racheaktion hatte sich TikTok-Userin Lana für ihren Ex überlegt. Nachdem er sie betrogen hatte, wollte er sie zurückgewinnen. Lana hatte allerdings eine Bedingung: Er sollte sich ihren Namen auf den Arm tätowieren lassen. Ihren anschließenden Plan teilte sie mit ihren Followern bei TikTok: „Wenn dein besch*****er Ex-Freund dich zurück will und du ihm sagst, dass er sich deinen Namen tätowieren lassen soll, aber du schon längst vorhast, ihn danach zu ghosten.“

Lana filmte die Aktion und stellte sie ins Netz. Wie die Aktion ausging, bleibt leider unklar. Ein Fake war das Video aber offenbar nicht.

Einfach mit dem Chef des Ex anbandeln

Die russische Influencerin Polina Nioly hat den für sich perfekten Weg gefunden, es ihrem Ex-Freund heimzuzahlen, nachdem er sie verlassen hat. Dabei hat der Gute sie nicht wegen einer anderen Frau sitzen lassen, sondern, um sich „auf seine Karriere zu konzentrieren“, sagt Polina bei TikTok. Daraufhin habe sich die 25-Jährige kurzerhand mit dem Chef ihres Ex-Freundes verabredet, um sich so zu rächen, frei nach dem Motto: „Rache sollte kalt serviert werden“.