Mit Kleid, Fotoshooting und Fake-Ehemann!

Sarah erfindet Hochzeit, um sich an ihrem Exfreund zu rächen

Sarah Vilard am schönsten Tag ihres Lebens. Und damit ist nicht die Hochzeit gemeint, sondern die Rache an ihrem Exfreund.
Sarah Vilard am schönsten Tag ihres Lebens. Und damit ist nicht die Hochzeit gemeint, sondern die Rache an ihrem Exfreund.
© Jam Press/@sarahvilard

18. Mai 2021 - 13:19 Uhr

Ihr Exfreund soll leiden

Auf den Fotos strahlt sie überglücklich, zeigt sich in einem wunderschönen Hochzeitskleid innig mit ihrem Ehemann in einer luxuriösen Location – und lacht sich innerlich vermutlich kaputt. Denn die Fotos sehen zwar nach dem perfekten Liebesglück aus. Sind aber in Wahrheit nur perfekt inszeniert.

Rache ist süß - und aufwendig

Im fünf Sterne Luxushotel "Villa Kennedy" in Frankfurt findet das Fotoshotting zu Sarahs Fake-Hochzeit statt.
Im fünf Sterne Luxushotel "Villa Kennedy" in Frankfurt findet das Fotoshotting zu Sarahs Fake-Hochzeit statt.
© Jam Press/@sarahvilard

Sarah Vilard aus Frankfurt hat gerade bei einem TikTok-Trend mitgemacht, bei dem die User Geheimnisse gestehen. Und da hat Sarah so richtig einen rausgehauen: ihre "Hochzeit" vor etwa 2 Jahren, die gab es gar nicht! Also zumindest nicht rechtsgültig. Denn den Mann auf den Fotos hat sie niemals geheiratet, sondern nur gebucht, von einer Modelagentur.

Und das alles nur, um ihrem Ex-Freund eins auszuwischen, wie sie der Daily Mail erzählt.

"Er hat es über Instagram herausgefunden und mir am nächsten Tag eine SMS geschrieben und ist ausgeflippt, weil er dachte, ich hätte ihn betrogen, während wir zusammen waren", sagt Sarah."Das war natürlich nicht der Fall. Aber er kam zu mir nach Hause und wollte danach mit mir reden. Ich war nicht interessiert.", erzählt die 24-jährige weiter.

Was genau da zwischen den beiden bei der Trennung passiert ist, wollte sie zwar nicht preisgeben. Aber bei SO einer aufwendigen Rache kann das ja alles nicht so reibungslos gelaufen sein.

Videotipp: Hollys Rache an ihrem untreuen Exfreund: Glitzer in der ganzen Wohnung!

Mein Mann, mein Kleid, meine Hochzeitslocation

Sarah hat sich ihre Fake Hochzeit vermutlich richtig was kosten lassen: sie bucht einen "Ehemann" über eine Modelagentur, organisiert ein traumhaftes weißes Hochzeitskleid, engagiert einen Fotografen, der ihren Racheplan für die Nachwelt – oder zumindest den Exfreund - festhält. Und das alles an einer der teuersten Adressen Frankfurts, der "Villa Kennedy", einem Fünf Sterne Hotel. Allein eine Nacht in einem normalen Doppelzimmer kostet hier 250€ aufwärts, da wird die Locationmiete entsprechend teuer gewesen sein.

Aber anscheinend war ihr das kleine Vermögen, das sie dafür ausgegeben hat, wert. Denn sie sagt heute: "Ja, ich bin jetzt Single und sehr glücklich darüber. Ich bin froh, mich auf mich selbst konzentrieren zu können." Ihren Ex hätte sie nach der Aktion überall blockiert und ihr Profil auf privat gestellt.
Na, wenn's ihr geholfen hat, bitteschön...

Lesetipp: Aber hilft Rache überhaupt, um über den Liebeskummer hinweg zu kommen? Kommt drauf an, erklärt unsere Psychologin.