Polnisches Dorf geht in Flammen auf

Horror in Nowa Biala: 27 Familien nach Feuerinferno obdachlos

23. Juni 2021 - 17:36 Uhr

Flammen zerstören zahlreiche Häuser - Über 100 Menschen obdachlos

Als die Feuerwehr nach etwa 20 Minuten eintraf, brannte es schon lichterloh. Ein verheerender Großbrand hat große Teile des polnischen Dorfes Nowa Biala vernichtet. Rund 500 Rettungskräfte waren stundenlang im Einsatz, um den Brand zu löschen. 27 Familien verloren ihr Zuhause. Was Einwohner zu dem schrecklichen Unglück sagen, zeigen wir im Video.

Flammen zerstören mittelalterliches Nowa Biala

Sie hatten gerade noch Zeit sich selbst in Sicherheit zu bringen. Von starken Winden angetrieben breitete sich eine Feuerwalze über Nowa Biala rasend schnell aus. In dem mittelalterlichen Dorf im Süden Polens stehen die Häuser sehr nah beieinander. So konnten sich die Flammen leicht ausbreiten. Die Bilanz des schrecklichen Brandes: Mehr als 50 Häuser wurden beschädigt, neun Personen wurden verletzt, 109 Menschen haben ihr Zuhause verloren. Sie wurden vorübergehend in einer Pension einquartiert oder kamen bei Freunden und Familienangehörigen unter.

Große Hilfsbereitschaft im ganzen Land für Obdachlose Familien

Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch unklar. Es wird spekuliert, dass sich nasses Stroh in einer Scheune selbst entzündet haben könnte. Das Unglück hat in Polen zu einer großen Hilfsbereitschaft geführt. In der Schulturnhalle von Nowa Biala werden Hilfspakete für die Betroffenen gesammelt. "Wir werden Sie nicht allein lassen und alles tun, um schnell Hilfe zu leisten" versprach Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am Sonntag bei einem Besuch vor Ort.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wiederaufbau der historischen Häuser geplant

In Nova Biala kam es in der Vergangenheit immer wieder zu kleineren Bränden. Die zuständige Behörde hat jetzt angekündigt, beim Wiederaufbau auch die Brandschutzmaßnahmen zu verbessern.