Vermisstenfahndung in NRW beendet

Dortmund: Polizei stellt Suche nach Mutter ein - "Kind geht's 100-prozentig gut"

Vermisste Mutter aus Iserlohn: Polizei fahndete mit Foto
Vermisste Mutter aus Iserlohn: Polizei fahndete mit Foto
© Polizei

14. Juni 2021 - 9:02 Uhr

Polizei beendet Suche nach Tiffany S.

Vier Tage nach dem Verschwinden einer 18-Jährigen und ihrer vier Wochen alten Tochter hat die junge Mutter ihr Baby bei Verwandten in Dortmund abgegeben. "Dem Kind geht's 100-prozentig gut", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Ermittler hätten demnach die Fahndung eingestellt.

Nun kümmere sich das Jugendamt um die kleine Tochter. Es müsse auch geklärt werden, ob Mutter und Kind wieder zusammengeführt werden könnten und wo man sie unterbringen könne. Zu ihrem Verschwinden hatte sich die 18-Jährige laut Polizeiangaben nicht geäußert.

Das war passiert

Die Mutter eines vier Wochen alten Babys war mit dem kleinen Mädchen aus einer Mutter-Kind-Einrichtung in Iserlohn verschwunden. Die Polizei fahndete öffentlich nach der jungen Mutter, wie sie am Freitag mitteilte: "Aufgrund der persönlichen Lebensumstände gehen Polizei und Jugendamt von einer akuten Gefahr für das Kind aus." Die Gesuchte hielt sich den Angaben zufolge regelmäßig im Stadtgebiet Dortmund auf, erste Suchaktionen verliefen erfolglos. Am Montag gab es dann die Entwarnung der Polizei.

Auch interessant