Dramatischer Post der berühmten Ärztin

Corona-Impfung „verschusselt“: Hier weint Doc Caro um verstorbenen Patienten

Doc Caro
Doc Caro trauert in einem emotionalen Instagram-Post um einen verstorbenen Patienten.
IMAGO / Political-Moments

Nach tragischem Tod von Corona-Patienten: Doc Caro macht sich Luft

Dr. Carola Holzner, bekannt als „Doc Caro“ macht oft ihrer Wut und Trauer über Impf-Gegner auf Instagram Luft. In einem emotionalen Post beschreibt die Ärztin den tragischen Fall eines schwer an Covid-19 erkrankten Mannes, der kürzlich gestorben sei. Kurz vor seinem Tod habe dieser ihr eingestanden, er habe die Corona-Impfung „verschusselt“.

Lese-Tipp: Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker.

"Mich nicht impfen zu lassen. Das war der größte Fehler."

Der am Coronavirus erkrankte Patient habe sie noch kurz vor seinem Tod gebeten, ob sie ihn noch impfen könne, berichtet Doc Caro. Er habe die Corona-Impfung "verschusselt" habe er ihr gestanden. In ihrem Instagram-Post erinnert sich die Ärztin an ihren letzten Besuch bei dem schwer erkrankten Mann zurück. Sie habe ihn gefragt, was er anders machen würde, worauf er geantwortet habe: "Nichts, mein Leben, das ist toll. Mich nicht impfen zu lassen. Das war der größte Fehler."

Vier Tage hätten ihre Kollegen auf der Intensivstation für den Mann gekämpft und zunächst versucht, eine Intubierung - das Einführen eines Schlauches in die Luftröhre, um einen Patienten künstlich zu beatmen – zu verhindern. Leider vergeblich. Wenige Stunden nach der Intubation sei der Mann verstorben. "Und das hätte man verhindern können", ist sich Doc Caro sicher.

Lese-Tipp: Doc Caro schlägt Alarm: "Wir müssen über die Impfpflicht diskutieren"

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Wer behauptet, dass Impfen nicht schützt LÜGT"

"Mit Tränen in den Augen" habe sie die Nachricht von seinem Tod erhalten, so die Intensivärztin. Doch sie sei auch wütend. "Wer behauptet, dass Impfen nicht schützt LÜGT oder ist nicht in der Lage Studien zu lesen. Ich bin es Leid. Es ist anstrengend, es ist zermürbend. Die Kraft schwindet", betont sie in dem Instagram-Post, der innerhalb weniger Stunden bereits rund 26.000 Likes erhalten hat.

Trotz allem Gegenwind: Aufgeben kommt für Doc Caro nicht infrage. Sie wolle weitermachen "bis es auch der Letzte versteht", verspricht sie. (dhe)