Sensationeller Dino-Fund

Dinosaurier-DNA entdeckt: Bauen wir bald einen „Jurassic Park“?

Wie im Kino könnte es vielleicht bald einen "Jurassic Park" mit echten Dinos geben.
© dpa universal, A3322 dpa-Film universal

06. März 2020 - 14:16 Uhr

Erstmalig DNA-Fragmente entdeckt

Können wir bald Dinosaurier klonen? Eine Entdeckung chinesischer Forscher sorgt für wilde Spekulationen: Sie haben in einem 75 Millionen Jahre alten Fossil offenbar DNA-Fragmente entdeckt.

Forscher entdecken Dino-Zellen in Fossilien

Das Forscher-Team um Alida Bailleul von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Peking hat Fossilien eines Dino-Nests aus der Two Medicine Formation in Montana (USA) genauer untersucht. Diese Fossilien stammen von frisch geschlüpften Entenschnabelsauriern (Hypacrosaurus stebingerin) aus der Kreidezeit. Sie sind rund 75 Millionen Jahre alt.

Die Wissenschaftler untersuchten das fossile Knorpelgewebe, um möglicherweise Anhaltspunkte über das Wachstum der Saurier zu erhalten. Dabei stießen sie im Gewebe auf außergewöhnlich gut erhaltene Zellen. Neben den intakten Zellen entdeckten die Forscher auch chromosomenähnliche Gebilde.

Bislang galt es als ausgeschlossen, dass eine DNA länger als eine Million Jahre überdauern kann. Die bislang älteste entnommene DNA ist 700.000 Jahre alt und stammt von einem im Permafrost konservierten Ur-Pferd. "Nach bisheriger Annahme kann eine DNA nicht länger überdauern", erklärt Alida Bailleul im Fachjournal "National Science Review". Insoweit könnte der Dino-Fund eine Sensation darstellen: Noch nie zuvor konnte Erbgut von Dinosauriern gesichert werden.

Dinos seit rund 65 Millionen Jahren ausgestorben

Die Dinosaurier sind vor rund 65 Millionen Jahren von der Erde verschwunden und gelten seitdem als ausgestorben. Die Ursache für das plötzliche Verschwinden konnte bislang nicht abschließend erforscht werden. Die gängigste Vermutung ist ein Meteoriteneinschlag auf der Erde. Dieser soll zu einem plötzlichen Klimawandel geführt haben, der zum Aussterben vieler Tiere und Pflanzen führte. Ein Vulkanausbruch könnte zu ähnlichen Folgen geführt haben.

Und wie schaut es jetzt mit einem echten "Jurassic Park" aus? "Das Züchten neuer Dinos ist unwahrscheinlich", erklärt Professor Dr. Martin Sander von der Universität Bonn. Dabei gibt es bereits Klonversuche bei Mammute, daher findet der Forscher den Gedanken nicht ganz abwegig und will es für die Zukunft nicht ausschließen. Vielleicht wird es doch noch was mit echten Dinos im "Jurassic Park".