Podcast: "Katja Burkard - Wer einatmet, muss auch ausatmen."

"Dinner Cancelling": Kann man sich jung hungern?

Prof. Dr. Dr. Johannes Huber (l.) im Gespräch mit Katja Burkard (r.).
© AUDIO NOW

15. Oktober 2020 - 15:05 Uhr

Katja Burkard sucht mit Dr. Huber das Rezept zum Jungbleiben

Katja Burkard trifft für ihren Podcast "Wer einatmet, muss auch ausatmen." Prof. Dr. Dr. Huber. Er ist einer der führenden Hormon-Experten. Angesprochen auf sein Buch "Anti-Aging Revolution" fragt ihn Burkard, was denn genau helfen kann, um den Alterungsprozess zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen? Für ihn gibt es da ein einfaches Mittel – das sei "allerdings nicht sehr angenehm": Die Rede ist von "Hunger".

Halbfasten kann vielen Krankheiten vorbeugen

Dr. Huber will natürlich nicht, dass jetzt jeder aufhört zu essen – das sei natürlich "tödlich" – es ginge ihm um strukturiertes Essen. Burkard merkt direkt an, dass insbesondere der Trend des Halbfastens bzw. das Intervallfasten aktuell in aller Munde sei und auch Dr. Huber pflichtet ihr bei, wie effektiv bereits diese Methode sei: "Es ist auch ein Arzneimittel manche Krankheiten zu reduzieren: Hoher Cholesterinspiegel, Hypotonie, Gedächtnisverluste, da gibt es ganz tolle Arbeiten, die uns zeigen, dass diese einfache Methode nicht nur ein Palliativum gegen das Altern ist, sondern auch ein Mittel, manche Zivilisationskrankheiten zu reduzieren oder sogar zu verhindern."

"Dinner Cancelling" als Intervallfasten 2.0

Müssen wir jetzt permanent hungern? Nein, denn es ginge nicht darum jeden Tag zu hungern, sondern gewisse Zeit diszipliniert auf seine Nahrung zu achten. "Es gibt ja das berühmte intermittierendes Fasten", so Huber, "und dadurch weiß man, wenn man eine gewisse Zeit oder auch jeden zweiten Tag die Nahrung tatsächlich reduziert, dann beginnen gewisse Regenerationsmechanismen in unserem Körper. Und wenn wir dann wieder normal essen, wird auch das normale Essen wieder besser verwertet."

Der goldene Schlüssel zum Erfolg sei jedoch, laut Dr. Huber, nicht nur das stumpfe Einhalten von "16 zu 8", also 16 Stunden Fasten und acht Stunden Essen, sondern die genaue Einteilung der Zeiten. Er nennt es "Dinner Cancelling", wodurch er das Intervallfasten quasi auf ein neues Level hebt. Was sich hinter diesem Begriff verbirgt, wo seine Methode ansetzt und warum das helfen kann den Alterungsprozess zu verlangsamen, erklärt er ausführlich im Podcast.

„Wer einatmet, muss auch ausatmen“ bei AUDIO NOW

Katja Burkard ist nicht nur Moderatorin, sondern auch Journalistin und Bestseller-Autorin: In ihrem Buch "Wechseljahre? Keine Panik!" hat sich die RTL-Moderatorin bereits ausgiebig mit dem Thema Menopause auseinandergesetzt. Jetzt startet sie ihren eigenen Podcast: "Katja Burkard - Wer einatmet, muss auch ausatmen." und setzt damit ihre Buch- und Selbsterfahrungen fort. Hierfür spricht sie immer wieder mit den Experten, die ihr auch schon bei ihrem Buch zur Seite standen und stellt die Fragen, die auch ihrer Community in den sozialen Netzwerken unter den Nägeln brennen.

"Wer einatmet, muss auch ausatmen." erscheint exklusiv und kostenlos alle zwei Wochen immer Donnerstags auf AUDIO NOW.