Warum nehme ich nicht ab?

Diätfallen: Wie Obst, Nüsse & Co. das Abnehmen schwerer machen

15. April 2020 - 12:35 Uhr

Mit Salat und Obst abnehmen? Von wegen!

Da fasten Sie, verzichten auf Chips und Schokolade und ernähren sich so gesund – aber trotzdem werden Sie einfach nicht dünner? Sie essen viel Salat und Obst, aber die Pfunde wollen nicht purzeln? Möglicherweise sind Sie in die Diät-Killer-Falle getappt! Wir haben für Sie große Diätfallen aufgelistet, die mit ihren Kalorien das Abnehmen erschweren. Die drei größten Abnehm-Lügner zeigen wir Ihnen im Video.

Abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht

Haben auch Sie schon viele Diäten ausprobiert, nehmen aber einfach nicht ab? Nicht jede Diät ist für alle Frauen geeignet. Zudem gibt es auch abgesehen von der Ernährung einige Fehler, die Frauen machen, wenn es darum geht, schnell Gewicht verlieren zu wollen.

Zum Beispiel das tägliche Wiegen: Unser Gewicht schwankt täglich. Aber das liegt auch am Wasserhaushalt und ist demnach nicht zwingend ein Zeichen dafür, ob sie tatsächlich abgenommen haben. Also, machen Sie sich nicht verrückt: Wiegen Sie sich einmal in der Woche, jeweils zur gleichen Tageszeit. Tragen Sie dabei keine Kleidung und gehen vorher zur Toilette.

Viel Obst - viele purzelnde Pfunde?

Sportliche Frau misst ihren Bauchumfang
Wer viel Obst isst, nimmt auch viel ab? Falsch! Obst ist zwar gesund, verführt aber häufig dazu, mehr zu essen.
© imago images/imagebroker, imageBROKER/Anpet2000 via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Ja, ja, das ist so ein Trugschluss: Wer viel Obst isst, nimmt ab. Aber nur weil Obst gesund ist, heißt es nicht, dass Sie dadurch Gewicht verlieren. Studien zeigen, dass Fruchtzucker dem Körper nicht das Signal "Ich bin satt" gibt. Kombinieren Sie Obst daher mit Eiweißen, zum Beispiel ein bisschen Schinken oder Hummus). Das hilft, das Hungergefühl zu besiegen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Viel Salat essen: Hilft das Grünzeug wirklich beim Abnehmen?

Wer abnehmen will, sollte Salat essen? Ein Trugschluss, denn ein Salat kann so viele Kalorien haben wie ein volles Mittagessen. Es kommt auf das richtige Dressing an. Ein im Supermarkt gekauftes French Dressing kann schon 70 Kalorien haben - pro Löffel wohlgemerkt. Im Restaurant sollten Sie darum bitten, das Dressing in einem extra Schüsselchen zu bekommen. Dann lässt es sich besser portionieren, Zuhause sollten Sie ihre Salatsauce immer selbst zubereiten.

Sehr beliebt ist es auch, über den Salat noch ein paar Sonnenblumenkerne oder ähnliches zu streuen. Aber auch das hilft nicht wirklich, unsere Diätpläne voll durchzuziehen. Ein großer Löffel Sonnenblumenkerne hat 93 Kalorien, ein Teelöffel Pinienkerne 35 Kalorien. Passen Sie also auf die Dosierung auf.

Diät: Sollte man ganz auf Fett verzichten?

Schlanke Frau greift vermeintlichen Hüftspeck
Auch wer abnehmen will, sollte nicht gänzlich auf Fett verzichten. Wichtig ist aber die Auswahl gesunder Fette.
© Picture-Factory - Fotolia, Michaela Rofeld

Der Körper braucht Fett. Verzichten Sie also nicht komplett darauf. Eine Studie der Universität Alabama hat herausgefunden, dass man sogar leichter abnimmt, wenn man etwas Fett zu sich nimmt. Achten Sie aber darauf, gesunde Fette auszuwählen.

Vorsicht ist aber besonders bei Low-Fat-Produkten geboten - sie machen nämlich doppelt hungrig. Low-Fat-Produkte sind leider häufig mit viel Zucker angereichert, und zuckerarme Produkte haben viel Fruchtzucker. Leider ist es oft so: Weil wir denken, die Produkte sind gut für uns, essen wir mehr davon. Sie sollten die "normalen" Produkte ganz genau mit den Diät-Produkten vergleichen. Oft fahren Sie mit den normalen deutlich besser.

Diät-Getränke: Versteckte Kalorienfallen

Sie essen nur die Hälfte, oder besonders kalorienbewusst und nehmen trotzdem nicht ab? Überlegen Sie mal genau, was Sie am Tag trinken: Ein klassischer Cappuccino hat 120 Kalorien und acht Gramm Fett. Der kleine Tropfen Milch im Kaffee oder Tee kann ebenfalls zur Kalorienfalle werden, wenn Sie mehrere Tassen am Tag trinken. Steigen Sie daher besser auf fettarme Milch um, das spart Kalorien und einen großen Unterschied im Geschmack gibt es auch nicht.

Obacht auch bei Diät-Getränken: Diese haben zwar tatsächlich weniger oder keine Kalorien, aber sie torpedieren trotzdem unsere Pläne abzunehmen. Denn die künstlichen Süßungsmittel machen hungrig und wir essen mehr als wir eigentlich wollten. Trinken Sie lieber viel Wasser und ungesüßte Früchtetees.

Gesunde Snacks - aber echte Diätfallen

Einige Leckereien gelten zwar als gesunde Snacks, können bei einer Diät aber auch hinderlich sein. Nüsse sind gesund, keine Frage. Aber leider haben sie auch jede Menge Kalorien. Eine Handvoll Erdnüsse schlägt mit 150 Kalorien zu Buche. Ein oder zwei Nüsse sind ok, aber auf größere Mengen sollten Sie verzichten.

Da heißt es immer: Verzichten Sie auf fettes Fleisch und essen stattdessen öfter zartes Geflügel. Das ist zwar wahr, aber wahr ist auch, dass gerade in der Haut vom Hühnchen besonders viel Fett ist. Machen Sie die Haut also besser vor dem Kochen oder Braten ab, das spart jede Menge Kalorien.

Honig enthält ähnlich viel Zucker wie Kristallzucker und hat sogar mehr Kalorien (49 Kalorien) als ein Teelöffel Zucker (24 Kalorien). Sie sollten versuchen, so wenig wie möglich von beidem zu verwenden.

Die Top 3 der Lebensmittel, die echte Diätfallen sein können, zeigen wir Ihnen oben im Video.

Video: Deshalb nehmen wir nach dem Abnehmen wieder zu