Wann kommt die 4. Welle?

Verhagelt uns die Delta-Variante den Sommer? Karl Lauterbach zur Coronavirus-Mutation

Karl Lauterbach über den Corona-Sommer
Karl Lauterbach über den Corona-Sommer
© dpa, Michael Kappeler, mkx cul axs

29. Juni 2021 - 9:55 Uhr

Delta-Mutation wird zunehmend zum Problem

In einigen Ländern wie Großbritannien oder Portugal wütet zurzeit die Delta-Mutation des Coronavirus. Wird sie auch unseren Sommer in Deutschland verhageln? RTL hat mit dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach gesprochen.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Entwarnung für den Sommer - Probleme im Herbst

Im Ausland nimmt das Infektionsgeschehen mit der Delta-Variante des Coronavirus zu. Für Sommer in Deutschland gibt der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zunächst noch Entwarnung: "Nein, es wird uns den Sommer nicht verhageln. In Deutschland haben wir noch relativ wenige Fälle und die meisten Länder, in die wir reisen, haben noch relativ wenige Fälle. Somit ist das jetzt noch nicht ein so großes Problem."

Doch für den Herbst ist die Prognose des Gesundheitsexperten nicht so rosig. Er ist sich sicher, dass im Herbst die vierte Welle auf Deutschland zurollen wird. Dann würden 70-80 Prozent der Coronavirus-Infektionen auf die Delta-Mutation zurückgehen. Ein besonders hohes Risiko besteht dann für Nicht-Geimpfte und die Kinder, so Karl Lauterbach. Das Infektionsgeschehen würde im Herbst dadurch begünstigt, da die Menschen sich mehr drinnen aufhalten würden.

Problematisch für die Verbreitung seien zudem die Reiserückkehrer, laut Lauterbach: "Im Urlaub können wir uns ein Problem ins Land holen, was im Herbst dann viele betrifft. Insbesondere die Kinder. Wenn wir das verhindern wollen, muss gründlich geprüft werden: Wer hat sich getestet? Wer hat sich in der richtigen Zeit getestet?" Nur so sei sichergestellt, dass niemand das Virus weiterträgt. Außerdem hilft es, dass so viele Menschen wie möglich vollständig geimpft werden.