Jenke von Wilmsdorff über sein neues Experiment

Das Jenke-Experiment: „Die Verantwortungslosigkeit der Plastikmüllproduzenten macht mich wütend“

23. September 2019 - 8:47 Uhr

Jenke wagt den Sprung ins Unbekannte

Jenke von Wilmsdorff ist bekannt für seine extremen Experimente. Drogen nehmen, Leben mit Handicap, extremes Hungern oder sogar Leben im Gefängnis. Doch bei all diesen Experimenten wusste er, welche Konsequenzen sie haben. Dieses Mal kann das niemand abschätzen: Er will  besonders viel Mikroplastik zu sich nehmen - auch durch Essen. Im Video erzählt Jenke, warum er seinem Körper das antut und was ihn ganz besonders wütend macht.

Plastik essen ohne Limit

Umgerechnet eine Kreditkarte an Plastik sollen wir pro Tag zu uns nehmen. Über die Haut, durch die Luft und über unsere Nahrung. Dass das nicht gesund ist, steht außer Frage. Was aber der andauernde Plastikkonsum mit unserem Körper macht, ist noch immer nicht abschließend geklärt.

Um herauszufinden, wie schnell sich das Plastik in unseren Blutwerten zeigt, stellt Jenke seinen Alltag um – vor allem seine Mahlzeiten. "Am ersten Abend habe ich dann eine in Plastik eingeschweißte Currywurst gegessen, die dann noch mit Plastikfolie abgedeckt war und die stellst du in die Mikrowelle und dann verbiegt sich das Plastik. Danach habe ich Kopfschmerzen bekommen", erzählt Jenke. "Und ich esse das ja nicht nur, sondern ich benutze auch Kosmetika, die voller Plastik sind."

Sie sind gespannt auf Jenkes neues Experiment?

Am Montag, 23. September um 20:15 läuft "Das Jenke-Experiment" bei RTL und TVNOW. Auch alle alten Folgen von "Das Jenke-Experiment" können bei TVNOW und in der TVNOW App abgerufen werden.