RTL News>Rtl Hessen>

Darmstadt: Doppel-Schmuggel von Hundewelpen aus Bulgarien

Autobahnpolizei deckt auf

Doppel-Schmuggel von Hundewelpen aus Bulgarien

Diese Hundewelpen wurde am vergangenen Wochenende sichergestellt.
Diese Hundewelpen wurde am vergangenen Wochenende sichergestellt.
Hauptzollamt Darmstadt

Welpenschmuggel aufgedeckt

Letztes Wochenende deckten Einsatzkräfte des Hauptzollamts Darmstadt gleich zwei Mal einen Welpen-Schmuggel auf. Dabei haben die Einsatzkräfte Hundewelpen aus Südosteuropa sicher gestellt.

Schmuggler kamen wohl aus Bulgarien

Der gefundene Toy-Pudel-Welpe.
Der gefundene Toy-Pudel-Welpe.
Hauptzollamt Darmstadt

Am vergangenen Wochenende, in der Nacht von Freitag auf Samstag, bemerkten die Zöllner des Hauptzollamts Darmstadt auf dem Rasthof Medenbach-Ost einen bulgarischen Kleinbus. Die Insassen des Busses hatten sich mit einer weiteren Fahrerin aus Rheinland-Pfalz getroffen. Bei der Fahrzeugkontrolle bemerkten die Beamten Hundegebell, das aus dem Auto der Fahrerin kam und sahen eine Tiertragetasche auf der Rückbank.

Die Fahrerin behauptete, dass sie den Toy-Pudel-Welpen gerade in Mainz gekauft hatte. Einen Kaufvertrag konnte sie dazu aber nicht vorlegen. Die Zollbeamten hatten den Verdacht, dass der Welpe von den Insassen aus dem in Bulgarien zugelassenen Kleinbus stammt.

Welpenschmuggler oder Onkel?

Nachdem die Streife des Zolls Unterstützung durch Beamte der Autobahnpolizei Wiesbaden erhalten hat, änderte die Fahrerin des Pkws ihre Meinung und behauptete, dass sie den Hund doch aus Bulgarien bekommen hatte. Sie hatte auch einen europäischen Heimtierausweis bei sich. Später stellt sich allerdings heraus, dass der Ausweis nicht zum Hund passte.

In ihrer Aussage behauptete sie nun, dass der Fahrer des bulgarischen Kleintransporters, angeblich ihr Onkel sei und den Hund mitgebracht hätte. Sie hätte sich den Toy-Pudel für ihre Familie gewünscht. Nach Absprache mit dem zuständigen Tierarzt stellten die Beamten den jungen Hund sicher.

Selbe Streife findet weiteren Welpen

In diesem Karton wurde der Welpe untergebracht.
In diesem Karton wurde der Welpe untergebracht.
Hauptzollamt Darmstadt

Dieselbe Streife des Hauptzollamts Darmstadt fand am darauf folgenden Sonntag wieder einen jungen Hund. Das passierte, als die Beamten einen Transporter aus Bulgarien kontrollierten. Der gefundene Welpe befand sich in einem mit Klebeband verschlossenem Karton, der bloß ein kleines Luftloch aufwies. Der Transporter-Fahrer gab an, dass er den Terrier-Welpen in Bulgarien gekauft hätte, um ihn seiner Familie in Belgien mitzubringen. Auch dieser Welpe wurde von der Tierärztin sichergestellt.

Beide Hundewelpen wurden im Tierheim untergebracht. (ast)