Kreuzfahrtriese hängt in Lissabon fest - Probleme mit Ersatz-Crew

Corona an Bord - Kapitän von Aida Nova mit Ansage an Passagiere: "Bleiben Sie höflich!"

31. Dezember 2021 - 16:42 Uhr

Infektion an Bord: Silvesterreise von Aida Nova geplatzt - Stimmung gereizt

von Roger Saha

An Bord des Kreuzfahrtschiffes "Aida Nova" hat es positive Corona-Tests gegeben. Nach RTL-Informationen haben sich mehrere Besatzungsmitglieder mit dem Virus infiziert – mit Folgen für die Urlauber: Mehrere tausend Passagiere hängen in Lissabon fest, das Schiff darf den Hafen der portugiesischen Hauptstadt nicht verlassen. Die Stimmung unter einigen Urlaubern ist gereizt. Per Lautsprecher fordert der Kapitän die Gäste am Mittag auf: "Bleiben Sie in der Kommunikation mit unseren Mitarbeitern immer höflich!" Zuvor entschuldigte er sich für die Situation: "Mir persönlich tut es sehr leid."

+++ Alle Infos zum Coronavirus in unserem Live-Ticker +++

Wichtige Ersatz-Crew erreicht das Schiff nicht - Aida Nova darf Lissabon nicht verlassen

"Aida Nova" ist das größte Schiff in der Flotte der Reederei.
"Aida Nova" ist das größte Schiff in der Flotte der Reederei.
© deutsche presse agentur

Die Reederei mit Sitz in Rostock hatte noch versucht, das Schlimmste zu verhindern und wollte neue Crew-Mitglieder an Bord bringen. So sollte die Silvesterreise von Lissabon auf die Kanaren gerettet werden. Das hat jedoch nicht geklappt. "Wir haben uns entschieden, den Aufenthalt von AIDAnova in Lissabon (Portugal) über Silvester zu verlängern, da wir noch auf die Anreise wichtiger Crewmitglieder warten", teilt die Reederei auf RTL-Nachfrage an Silvester mit. Diese neuen Crewmitglieder sollen offensichtlich die infizierten Mitarbeiter ersetzen. Angaben zur Anzahl der positiv getesteten Personen machte Aida Cruises nicht. Der Kapitän sagte am Freitag zu den Urlaubern: "Wir haben alle uns die Silvesterreise anders vorgestellt. Wir haben bis heute morgen alles versucht, um andere Lösungen herbeizuführen." Am Vormittag hieß es noch vom Kapitän, die Passagiere müssten an Bord bleiben. Jetzt haben die Behörden negativ getesteten Urlaubern erlaubt, bis 18 Uhr (Ortszeit Lissabon) an Land zu gehen.

Positiv auf Covid 19 getestete Besatzungsmitglieder wurden von Bord der Aida gebracht

Der Kapitän des Schiffes sagte den Urlaubern: "Im Rahmen unser routinemäßigen Testungen konnten wir hier einige Fälle von Covid 19 unter der Besatzung frühzeitig identifizieren." Diese Crewmitglieder seien in spezielle Unterkünfte an Land gebracht worden. Dort würden die Mitarbeiter von einem medizinischen Dienstleister betreut. Der Kapitän sprach von "milden Symptomen" bei den Infizierten. Über infizierte Gäste ist nichts bekannt.

Aida verlangt von allen Urlaubern, die älter als 12 Jahre sind, eine vollständige Impfung sowie mehrere Tests vor Betreten des Schiffes.

Wann das Schiff ablegen darf, verhandelt Aida Cruises derzeit mit den Behörden. "Sobald wir eine Auslaufzeit für AIDAnova haben, informieren wir Sie gerne", teilte die Reederei mit.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Zuletzt Probleme auf der "Mein Schiff 4" von Tui Cruises

Erst vor wenigen Tagen meldeten Urlauber Probleme von einem anderen Kreuzfahrtriesen. Auf der "Mein Schiff 4" waren routinemäßige Corona-Tests von einigen Crew-Mitgliedern und Gästen plötzlich positiv. Für rund 300 Reisende endete die Kanaren-Reise unfreiwillig früher, andere mussten sogar in Quarantäne. Auch die Luxus-Schiffe "Europa" und "Europa 2" mussten Reisen wegen Coronafällen unter- beziehungsweise sogar abbrechen. Die Kreuzfahrtbranche ist von der Pandemie stark gebeutelt.