3. Mai 2019 - 18:01 Uhr

Großer Unterschied zwischen deutschen und chinesischen Kitas

Es ist dreckig, laut und macht jede Menge Spaß: Auf dem Bauernhofkindergarten im schleswig-holsteinischen Krummbek erleben die Kinder jeden Tag etwas Neues. Und dieses Mal kam eine Delegation von Pädagogen aus China, um sich dieses Erziehungskonzept mal anzuschauen und selber zu staunen.

Mit allen Sinnen entdecken

Die Kinder füttern Schweine per Hand, streicheln die Hofkatze oder spielen einfach im Matsch - so sieht es in dem Kindergarten immer aus. Heute haben sich auch chinesische Kinder darunter gemischt. Was der Erzieherin aus China bei diesem Aufeinandertreffen auffällt, verrät sie im Video.

Deutlich wird, dass chinesische und deutsche Erziehung sich wohl nur schwer vergleichen lässt, denn in China ist der Kita-Alltag streng geregelt und das Lernen steht im Mittelpunkt. Besonders in den rund 2.000 deutschen Natur- und Waldkindergärten oder wie hier auf dem Bauernhofkindergarten im Kreis Plön sind die Kinder aber kleine Entdecker.

Eine Woche von Kindergarten zu Kindergarten

Die Delegation von chinesischen Pädagogen schaut sich aber nicht nur diesen einen besonderen Kindergarten an, sondern tourt mit Sozialpädagogin Ute Schulte-Ostermann vom Bundesverband Natur- und Waldkindergärten durch Schleswig-Holstein. Und immer wieder wird deutlich, wie fremd das deutsche Erziehungskonzept für die chinesischen Kollegen sein muss. "Es ist völlig anders als bei uns. Die Kindergärten kosten dort sehr viel Geld. Wenn ich sowas haben möchte wie einen Naturkindergarten, das können sich nur ganz Reiche leisten. Und die Kindergartengrößen: 1.000 Kinder sind in den Großstädten keine Seltenheit", erklärt Ute Schulte-Ostermann.

Problem Sauberkeit

Dass es auch für die deutschen Kinder natürlich Regeln gibt, fällt der chinesischen Delegation auch auf. Doch nicht alles an dem Konzept ist den Besuchern aus China geheuer. In einer Fragerunde ist eine der ersten Fragen, wie der Bauernhof das mit der Hygiene mache. Doch die Nähe zur Natur, die Freiheit der Kinder, das gefällt den Pädagogen. Für die Kindererziehung nehmen sie viele neue Ideen mit in ihre Heimat.