Die Familie wird nicht aufgeben

Bruder von vermisster Laura N. (20): „Als letzter Satz kam von ihr ‘Hilfe’"

Laura aus Freudenstadt wird vermisst - ihr Bruder befürchtet Schlimmes.
Laura aus Freudenstadt wird vermisst - ihr Bruder befürchtet Schlimmes.
© Polizei/RTL

22. Juni 2021 - 21:17 Uhr

Laura N. ist spurlos verschwunden - ihr Bruder ahnt Böses

UPDATE (22. Juni): Vermisste Laura ist wieder da.

Wo bist du, Laura? Seit Freitag fehlt von der 20-Jährigen aus Freudenstadt jede Spur. Im RTL-Interview erzählt Lauras großer Bruder Lindor (24) von der Suche nach seiner Schwester und warum er glaubt, dass sie nicht freiwillig verschwunden ist. Der 24-Jährige hat eine schlimme Vermutung.

Laura hatte am Tag ihres Verschwindens ihre Abschlussprüfung als Zahnarzthelferin

Lauras Bruder Lindor (24) erzählt im RTL-Interview über die Suche nach seiner Schwester.
Lauras Bruder Lindor (24): "„Sie meldet sich auch immer, das passt einfach von vorne bis hinten nicht.“
© RTL

Eigentlich ist es ein guter Tag für Laura: In Mannheim absolviert sie am Freitag ihre Abschlussprüfung als Zahnarzthelferin. Auch deshalb glaubt ihr Bruder nicht, dass sie freiwillig verschwunden ist: "Sie wollte am Samstag noch zu unseren Verwandten, zu ihren Cousinen, um anzustoßen, weil die Prüfungen vorbei waren", erzählt Lindor RTL. Seine Schwester sei immer zuverlässig gewesen. "Sie meldet sich auch immer, das passt einfach von vorne bis hinten nicht."

Ihr letztes Wort war "Hilfe", sagt die beste Freundin von Laura N. zu ihrem Bruder

Denn seit Freitagabend fehlt von seiner Schwester jede Spur. Kurz zuvor hatte sie sich noch über das Telefon eines Fremden gemeldet, da ihr Akku leer war: "Sie hat gesagt, sie kommt in einer Stunde", berichtet Lindor. Doch Laura kommt nicht. Noch in der Nacht beginnt für den 24-Jährigen die Suche. Sie kontaktieren Lauras beste Freundin, die mit ihr zuletzt telefoniert hatte.

"Als letzter Satz kam von ihr 'Hilfe'", habe die Freundin gesagt, erzählt Lindor. "Das war der letzte Satz von ihr über dieses Handy, das sie ausgeliehen hat." Am Samstagmittag schaltet die Familie von Laura auch die Polizei ein, gibt eine Vermisstenanzeige auf. Zusätzlich verbreitet ihr Bruder den Fahndungsaufruf über die sozialen Medien.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Lauras Bruder nimmt die Suche selbst in die Hand

Und Lindor nimmt die Suche selbst in die Hand: "Ich bin noch nach Offenburg gefahren und hab selbstständig dann Passanten gefragt, Bilder gezeigt." Er klappert noch weitere Städte ab. Doch es gibt keine Hinweise, wo Laura sein könnte.

"Unsere größte Sorge ist, dass es ihr nicht gut geht und sie nicht freiwillig mitgegangen ist", sorgt sich ihr Bruder. Und er ist sich sicher, dass sie nicht von sich aus untergetaucht ist – sonst hätte sie sich bei jemandem gemeldet: "Die besten Freundinnen meiner Schwester haben gesagt, egal was sie gemacht hat in ihrem Leben, sie hat es immer mit ihnen geteilt."

Die Familie wird nicht aufhören, nach Laura zu suchen

Die Suche zehrt an den Kräften der Familie: "Es ist sehr schwer", erzählt Lindor. Besonders seinen Eltern gehe es nicht gut. "Wenn die eigene Tochter fehlt und man nicht weiß, warum – spurlos verschwunden – man isst nichts, man kann nicht schlafen, man ist neben der Spur." Vor allem um den Vater macht sich auch Lauras und Lindors Onkel Malush Sorgen.

Doch die Familie denkt gar nicht ans Aufgeben. Man werde bis zum Ende nach ihr suchen, bekräftigt Lindor im RTL-Interview: "Wir werden nicht aufhören, bis sie auftaucht und die Sache aufgeklärt ist."

Wer kann Hinweise zur Vermissten geben?

Wer hat Laura N. gesehen oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Die 20-Jährige ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und hat lange braune, glatte Haare und braune Augen. Die Polizei beschreibt ihr Aussehen als südeuropäisch.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel. 07231 186-4444, in Verbindung zu setzen.

(nfi)

Auch interessant