Beziehungsdrama in Brandenburg an der Havel

Nachbar rettet verletzte Frau vor Messer-Mann - Angreifer zündet Autos an und rast gegen Baum

13. März 2020 - 14:38 Uhr

Angreifer geht nach Streit auf Ehefrau los

Sie zeigten Zivilcourage und retteten damit wohl ein Menschenleben: Ein Paar hat in Brandenburg/Havel einen Messerangreifer gestoppt. Der Mann war am Donnerstagmorgen nach einem Streit auf der Straße auf seine Ehefrau losgegangen. Eine Nachbarin hörte die Schreie und reagierte sofort. Der Täter flüchtete, kam aber nicht weit.

"Ich bin von Hilferufen wach geworden"

Messerangriff in Brandenburg/Havel
Daniela N. und ihr Mann Christopher K. retteten das Opfer vor dem Angreifer.
© RTL

"Ich habe geschlafen und bin von Hilferufen wach geworden", erzählt Daniela N. Als sie aus dem Fenster blickte, habe sie gesehen, wie auf der Straße ein Mann auf einer Frau saß. "Ich dachte erst, dass er sie vergewaltigen will und habe gerufen: 'Geh von der Frau runter!'" Dann habe Daniela N. entdeckt, dass der Angreifer ein Messer in der Hand hat und ihren Mann Christopher K. geweckt. Wie der die Situation erlebte, erzählt er im Video.

Das Paar eilte der Frau zu Hilfe. Christopher K. habe dem Täter das Messer aus der Hand geschlagen, während sie sich um das schwerverletzte Opfer kümmerte, so Daniela N. Den Angaben des Paares zufolge rannte der Angreifer zu einem Benzinkanister, den er hinter geparkten Autos versteckt hatte. "Er wollte damit seine Frau anzünden, wahrscheinlich meine Frau auch", schildert Christopher K.. Er sagt, der Täter bespritzte auch ihn mit Benzin, woraufhin er dem Mann den Kanister aus der Hand schlug.

Täter gerät offenbar selbst in Brand

Täter flüchtete nach Angriff
Mit diesem Auto flüchtete der Täter nach dem Angriff in Brandenburg/Havel.
© RTL

"Er hat dann da gesessen und kam mit sich selbst anscheinend nicht mehr klar", beschreibt Christopher K. die Situation. Der Mann soll ein Feuerzeug aus seiner Tasche gefummelt und es angezündet haben. Kurz darauf standen zwei Autos in Flammen. Auch der Täter sei in Brand geraten, habe aber seine brennende Hose ausziehen können, so Daniela N. Er sei dann mit seinem Auto geflüchtet.

Laut Polizeibericht kam das Fahrzeug des Angreifers sieben Kilometer vom Tatort von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Der Fahrer kam schwerverletzt ins Krankenhaus und ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Auch das 47-jährige Opfer wird in einem Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil.

Die Mordkommission ermittelt.