Bombenalarm am Bonner Hauptbahnhof: Waren es Salafisten?

10. Februar 2016 - 20:00 Uhr

Zeitung: Bundesweite Fahndung nach 'Dahir' und 'Buh'

Stecken islamistische Extremisten hinter den Vorgängen von Bonn? Nach dem Bombenfund auf dem Hauptbahnhof fahndet die Polizei einem Medienbericht zufolge nach zwei mutmaßlichen Salafisten. Die beiden der Polizei als "terroristische Gefährder" bekannten Männer seien dringend verdächtig, die Tasche auf dem Bahnhof deponiert zu haben, berichtet die 'Bild' auf ihrer Internetseite.

Bonn Bombenalarm Terrorgefahr Slafisten
Nach dem Bombenalarm am Bonner Hauptbahnhof ermittelt die Polizei angeblich konkret gegen Salafisten.
© dpa, Meike Böschemeyer

Zwei Schüler hätten die Islamisten auf Fotos erkannt. Jetzt werde in ganz Deutschland nach den Männern mit den Kampfnamen 'Dahir' und 'Buh' gesucht. Ein Sprecher der Kölner Polizei bestätigte den Bericht nicht, sondern sagte lediglich, dass man "auch in diese Richtung" ermittle.

Der Fund der Tasche hatte zu einem Großeinsatz der Polizei geführt und den Zugverkehr massiv beeinträchtigt. Wie konkret die Gefährdung war, ist indes weiterhin nicht klar. Die Polizei untersuchte das entschärfte Material, teilte aber bisher lediglich mit, in der Tasche habe sich "potenziell zündfähiges Material" befunden. Ob die Konstruktion tatsächlich hätte explodieren können, wurde bisher nicht gesagt.

Spezialisten zerlegten "verdächtigen Gegenstand"

Die Meldung von der geheimnisvollen Tasche auf dem Bahnsteig war beim Servicepoint der Bahn eingegangen. Der Hauptbahnhof wurde daraufhin gesperrt. Zwei Stunden später beschossen Entschärfer der Bundespolizei die Tasche mit Wasser. Dabei wurde ein "verdächtiger Gegenstand" zerlegt. Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes nahmen die Einzelteile unter die Lupe. Verletzte oder Schäden gab es keine.

Der Bahnhof blieb für mehrere Stunden komplett abgeriegelt. Einige Züge konnten zwar durchfahren, es hielten in dieser Zeit aber keine. Im Nahverkehr fielen Züge aus. Der Fernverkehr wurde umgeleitet. Verspätungen waren die Folge.