Kampf gegen Corona-Mutanten

Bill Gates warnt: Werden wohl dritte Impfdosis brauchen

Eine dritte Impfdosis wird wohl erforderlich sein, um die Corona-Pandemie zu besiegen, meint Microsoft-Gründer Bill Gates.
© imago images/Reporters, imago stock&people via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Februar 2021 - 19:46 Uhr

Bill Gates in Sorge wegen neuen Coronavirus-Varianten

Eine dritte Impfdosis werde wohl erforderlich sein, um die Corona-Pandemie zu besiegen, meint Microsoft-Gründer Bill Gates. Im Interview mit dem US-Sender CBS äußerte er besondere Sorge wegen der Corona-Mutationen aus Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Aber auch vor gänzlich neuen Varianten, die noch auftreten könnten, warnte der 65-Jährige.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Dritte Impf-Dosis soll Corona-Mutanten ausbremsen

"Die Diskussion ist jetzt, ob wir nur eine superhohe Abdeckung des aktuellen Impfstoffs brauchen, oder eine dritte Dosis, die genauso wirksam ist, oder ob wir einen modifizierten Impfstoff benötigen", sagte der Milliardär im CBS-Interview am Dienstag. Derzeit würden alle US-Unternehmen, die Impfstoff herstellen, an entsprechenden Modifikationen arbeiten. So müssten Menschen, die bereits zwei Impfdosen erhalten haben, womöglich noch eine dritte initiiert bekommen, sagte Gates. Er hofft, dass dadurch die Ausbreitung der Corona-Mutationen ausgebremst wird.

Der Microsoft-Gründer ist einer der größten Geldgeber der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und engagiert sich intensiv im Bereich der Impfstoffherstellung. Derzeit finanziert er eine Studie in Südafrika, die untersucht, ob die Impfstoffe von AstraZeneca , Johnson&Johnson und Novavax gegen die ansteckendere Corona-Variante wirksam sind, heißt es im Bericht.

Bill Gates: Pharmakonzerte werden Impfstoff aufeinander abstimmen

Gates denkt, dass die Pharmakonzerne in nächster Zeit einen aufeinander abgestimmten Impfstoff herstellen werden, um "absolut sicher zu gehen", dass die Corona-Varianten "dem Impfschutz nicht entkommen" werden, sollten sie die USA treffen. Er vermutet, dass weitere Impfdosen notwendig sein werden, um eine Herdenimmunität zu erreichen und damit das Coronavirus "ausgerottet wird".