Biersorten

Welches Bier passt zu welchem Essen?

Welche Biersorte passt zu welchem Gericht?
Welche Biersorte passt zu welchem Gericht?
© iStockphoto

23. August 2021 - 14:17 Uhr

Bier ist in Deutschland sehr beliebt

Bier erfreut sich nicht nur in Deutschland großer Beliebtheit: Fast 95 Liter trinkt der Bundesbürger pro Jahr. In Europa ist der Pro-Kopf-Verbrauch nur in Tschechien und Österreich höher. Verschiedenste Biersorten aus Deutschland werden in alle Welt verschifft. Aber welche Sorte passt eigentlich zu welchem Essen?

Infografik zum Bierkonsum in Deutschland 2020
Bier ist ein deutsches Kulturgut.
© RTL, RTL NEWS Grafik

Welches Bier passt zu welchem Gericht?

Zwar ist Pils in Deutschland mit Abstand die beliebteste Biersorte, doch zu nicht jedem Essen ist es der perfekte Begleiter. Um geschmacklich voll auf seine Kosten zu kommen, lohnt es sich, je nach Gericht mal eine andere Biersorte auszuprobieren.

Helles Bockbier

Helles Bockbier gehört zu den Starkbieren und hat ein ausgeprägtes Hopfenaroma. Bockbier hat relativ wenig Kohlensäure - daher ist sein Schaum eher cremig. Von April bis Juni wird der sogenannte Maibock angeboten. Mal abgesehen vom deftigem Spanferkel passt Bockbier auch prima zu feinen Wildgerichten oder würzigem Käse. Aber auch mit süßen Desserts wie Creme Karamell oder süßen Tartes verträgt sich das gehaltvolle Getränk.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Dunkles Bockbier

Bockbier gibt es auch in dunklerer Färbung. Diese Variante duftet nach Karamell und passt dementsprechend auch eher zu dunklerem Fleisch. Vielleicht gibt es als Hauptspeise eine knusprige Ente? Und als Dessert bietet sich im Anschluss saftiger Schokoladenkuchen an.

Pils

Pilsener Bier ist weltberühmt: Ursprünglich aus der böhmischen Stadt Pilsen stammend, wird es mittlerweile an vielen anderen Orten gebraut - und weltweit exportiert. Auch die Lager- und Exportbiere gehören zur Pils-Familie.

Pils ist leicht und erfrischend und verträgt sich auch gut mit Zitrus-Aromen - oder einem Schuss Zitronenlimonade. Daher sind leichte Gerichte wie frischer Salat mit knusprig gebratenem Hähnchenbrustfilet oder auch gratinierter Lachs perfekte Begleiter zum kühlen Pils. Übrigens darf es natürlich auch beim zünftigen Angrillen nicht fehlen!

Kölsch

Das Kölsch ist ein helles, obergäriges Bier mit relativ viel Kohlensäure, weshalb es eher leicht und erfrischend schmeckt - was so manch einen Nicht-Kölner dazu verleitet, es in seiner Wirkung zu unterschätzen.

Ein frischgezapftes Kölsch passt natürlich zu mehr als nur traditionell zu Roggenbrötchen mit Käse (der sogenannte "Halve Hahn") oder Blutwurst mit Äpfeln und Kartoffeln ("Himmel un Ääd"). Knusprig gebratener, auch ruhig mediterran gewürzter Fisch und leichte, aber würzige Suppen harmonieren prima mit diesem obergärigen Bier. Auch zu spanischen Tapas (von denen es mittlerweile auch kölsche Varianten gibt) kann man Kölsch gut servieren.

Altbier

Altbier, ein obergäriges, dunkles, malziges Bier, wird hauptsächlich am Niederrhein getrunken, beispielsweise in Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach. Dieses würzige Bier schmeckt am besten zu kräftigen Gerichten, wie dunklen Schmorbraten oder deftiger Gulaschsuppe. Altbier verträgt sich aber auch gut mit würzigem Käse oder winterlichen Desserts wie Bratäpfeln oder Lebkuchenparfaits.

Weizenbier

Weizen- oder auch Weißbier wird mit Weizenmalz hergestellt. Im Gegensatz zum spritzigeren Kristallweizen ist das sogenannte Hefeweizen durch seine Schwebstoffe und den Hefeanteil naturtrüb, dafür aber viel vollmundiger.

Weizenbier ist an sich schon recht nahrhaft, daher passt es besonders gut zu Salaten und frisch frittierten Kleinigkeiten. Auch mit Meeresfrüchten verträgt es sich gut! Auch sehr schön als Dessert, gerade im Sommer: Ein frisches Limonensorbet.

Stout

Schwarz wie Lakritz und mit einem cremigen Schaum: Das Stout wird mit besonders stark gerösteter, unvermälzter Gerste und viel Gerstenmalz gebraut und wird besonders gern in Irland oder Großbritannien getrunken.

Nicht nur wegen der Farbe, sondern auch wegen seines süßlich-bitteren Malzgeschmacks passt Stout sehr gut zu allem, was Schokolade enthält: Mousse au Chocolat, saftige Brownies oder auch Crêpes mit Schokoladensoße und Vanilleeis harmonieren prima. Sehr interessant wäre auch ein sanft geschmortes Hühnchen in einer würzig scharfen Schokoladensoße - probieren Sie es aus!

Berliner Weiße

Die Berliner Weiße ist ein etwas säuerliches, naturtrübes helles Bier aus Gersten- und Weizenmalz. Da dieses Bier mit Milchsäurebakterien vergoren wird, erklärt sich der säuerliche Geschmack. In Berlin trinkt man Berliner Weiße gern "mit Schuss" - also mit etwas Himbeer- oder Waldmeistersirup. Übrigens ist die Berliner Weiße von der Slow Food Stiftung zum schützenswerten, regionalen kulturellen Erbe ernannt worden.

Dieses erfrischende sommerliche Bier verträgt sich besonders gut mit leichten Snacks wie zum Beispiel Sushi oder pikant gefüllte Wraps. Oder Sie kombinieren es mit einem kühlen Johannisbeer-Sorbet! Natürlich kann man auch eine bodenständige Berliner Currywurst dazu genießen.

Bier ist auch ein toller Beauty-Helfer

Bier schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch ein toller Helfer in der Schönheitspflege. Die besten Beauty-Hacks mit Bier haben wir hier zusammengestellt.