Am Lichtenrader Dorfteich

Rentner findet Babyleiche in Berlin-Lichtenrade: "Mein Hund hat gezogen und gezogen"

09. Oktober 2019 - 10:29 Uhr

"Das hat mir die Sprache verschlagen"

Schrecklicher Fund beim Gassigehen: Ein Rentner hat in Berlin-Lichtenrade hat am Montagmorgen ein totes Baby entdeckt. Sein Hund habe an der Leine gezogen und gezogen, erklärt Hermann Lemke. Warum sein Hund ihn ans Ufer des Lichtenrader Dorfteichs zog, erkannte Lemke wenige Sekunden später. Im Video beschreibt er, wie er das tote Baby fand - und, wie sehr ihn die Entdeckung schockierte.

„Ich komme etwas näher ran, da sehe ich: die kleinen Händchen und die kleinen Füße“

Dorfteich Lichterfelde
Ein Spaziergänger fand das tote Baby am Dorfteich in Berlin-Lichterfelde.
© RTL Berlin

"Ich schätze mal, dass das Kind noch nicht einmal eine Woche alt gewesen sein", beschreibt Lemke. Er habe zuerst damit gerechnet, dass sein Hund die Witterung eines toten Tiers aufgenommen habe. "Ich komme etwas näher ran, da sehe ich: die kleinen Händchen und die kleinen Füße." Sofort rief der Spaziergänger die Polizei.

Hermann Lemke geht jeden Morgen mit seinem Hund Moritz am Lichtenrader Dorfteich spazieren, wie er im Interview erklärt. Als RTL-Reporter Christian Schröter ihn am Abend des grausamen Fundes dort trifft, berichtet der ehemalige Fleischer, wie ihm der Schreck in die Glieder gefahren sei: "Das hat mir die Sprache verschlagen."