"Er starb bei der Ausgabe von Brot an Hungrige und Arzneien an Kranke"

Bürgermeister in Ukraine bei Brotausgabe erschossen - Russische Armee soll ihn gezielt getötet haben

Prylypko
Jurij Prylypko

Was für eine entsetzliche Tat, wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten sollten: In der Ukraine ist der Gemeindevorsteher von Hostomel nach Angaben der örtlichen Behörden absichtlich getötet worden. Russische Truppen hätten Jurij Prylypko gezielt erschossen, teilte der Gemeinderat via Facebook mit.

+++ Alle aktuellen Informationen rund um den Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit im Liveticker +++

Kleinstadt Hostomel seit Kriegsbeginn umkämpft

"Er starb bei der Ausgabe von Brot an Hungrige und Arzneien an Kranke." Mit ihm seien zwei weitere Helfer getötet worden. Von russischer Seite gab es dazu keine Reaktion.

Die Angaben können nicht unabhängig überprüft werden. Das nordwestlich der Hauptstadt Kiew gelegene Hostomel mit dem nahen Flugplatz ist seit Beginn des Kriegs umkämpft. Der Großteil der ursprünglich 16.000 Einwohner ist geflohen.

Den Verbliebenen droht aufgrund der fortgesetzten Kämpfe eine humanitäre Katastrophe. Russland hatte das Nachbarland Ukraine vor etwa anderthalb Wochen angegriffen. (dpa/ uvo)

Unsere Reporter vor Ort, Interviews und Analysen - in unserer Videoplaylist

Playlist: 30 Videos