Sie hinterlässt vier Kinder

YouTuberin Mel Thompson (35) ist gestorben

Die Beauty-YouTuberin und Vierfach-Mutter Mel Thompson ist im Alter von 35 gestorben.
Die Beauty-YouTuberin und Vierfach-Mutter Mel Thompson ist im Alter von 35 gestorben.
© Instagram, mel.thomp

02. Oktober 2021 - 8:49 Uhr

Überraschend gestorben: Mel Thompson wurde nur 35 Jahre alt

Die amerikanische Beauty-Bloggerin Mel Thompson ist im Alter von nur 35 Jahren gestorben. Ihr Ehemann bestätigte die traurige Nachricht am Dienstag auf Mels Instagram-Profil. Die junge Familienmutter hinterlässt neben ihrem Ehemann vier Kinder.

Ehemann schreibt rührenden Tribut auf Instagram

Erst vor vier Tagen postete Mel Thompson ihr letztes Video auf YouTube, in dem sie ihren über 170.000 Abonnenten ihre Schmink-Tipps verriet. Da schien noch alles wie immer, Thompson redete gut gelaunt über eine neue Make-up-Palette.

Doch gestern dann die Schock-Nachricht auf Instagram: "Mel ist gestern leider verstorben", schreibt ihr Ehemann Puffin Thompson, der Mels Instagram-Account nun übernommen zu haben scheint. "Wir haben einen schönen Menschen verloren." Es sei toll, anhand der vielen Nachrichten von Fans und Followern zu sehen, wie sehr seine Frau geliebt wurde, so der Witwer weiter. "Ich werde sie weiterhin lieben und für immer vermissen. Sie war so eine Stütze für unsere Familie." Auf die Todesursache ging Puffin Thompson nicht ein.

Die Todesursache ist bislang unklar

Die Influencerin hielt ihr Privatleben weitestgehend aus den Medien heraus. Im August 2020 gab Thompson auf Instagram bekannt, gesundheitliche Probleme zu haben. Worum genau es sich dabei handelte, verriet sie nicht. "Ein Hauptproblem sind Krampfanfälle", schrieb sie damals. "Ich hatte zwei an meinem Geburtstag und war im Krankenhaus. Gestern Abend hatte ich noch einen. Mir geht es ok. Ich darf mich einfach nicht weiter pushen und muss mich ausruhen." In einem Fragen-und-Antworten-Video im Januar dieses Jahres erzählte Mel Thompson auf YouTube, dass sie diese gesundheitlichen Probleme weiterhin beschäftigten und sie ständig im Austausch mit Ärzten stehe.

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, soll die 35-Jährige unter anderem am Ehlers-Danlos-Syndrom gelitten haben. Dabei haben Betroffene einen Mangel an Collagen, einem Protein, das für Haut und Gelenke wichtig ist. Viele Betroffene leiden an einer Instabilität der Halswirbelsäule. Auch häufiges Knacken der Gelenke, anhaltende Kopfschmerzen bis hin zu lebensbedrohlichen Atemaussetzern, Muskelschwäche oder Osteoporose können auftreten. (dhe)