Bizarrer Vorfall in britischem Supermarkt

Frau zerdeppert hunderte Flaschen mit Alkohol in Aldi-Markt

28. November 2020 - 10:40 Uhr

Mann mit Ginflasche beworfen

Wenn Scherben Glück bringen, steht dem Aldi-Markt im britischen Stevenage überaus angenehme Tage bevor. Denn dort hat eine Frau einen Scherbenhaufen angerichtet, wie es ihn sonst nur nach Unfällen mit Getränkelastern zu bestaunen gibt. Ohne jede Vorwarnung ging sie in die Getränkeecke des Ladens und zerdepperte dort Hunderte Flaschen mit alkoholischem Inhalt. Einen Mann bewarf sie mit einer Ginflasche, Augenzeugen berichten, sie hätten Angst davor gehabt, dass die Situation sich weiter zuspitzt.

"Sie sagte die ganze Zeit kein Wort und hatte einen sehr leeren Gesichtsausdruck“

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch in der 80.000-Einwohner-Stadt in der Grafschaft Hertfordshire nördlich von London. Schweigend habe sie den Laden betreten und fing an, mit dem Arm Flaschen aus dem Regal zu fegen und auf den Boden zu werfen. Bier, Wein, Spirituosen, nichts war vor dem Furor der Frau sicher.

Als ein Kunde sie bat, sich doch bitte zu beruhigen, warf sie mit einer Flasche Gin nach dem Mann, traf ihn am Bein.

Ein Augenzeuge, der 50-jährige Fernsehmoderator Lee Clark, sagte: "Es war außergewöhnlich, so etwas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen. Sie sagte die ganze Zeit kein Wort und hatte einen sehr leeren Gesichtsausdruck."

Erst zur Behandlung ins Krankenhaus, dann Polizeigewahrsam

Er schätzt, dass sie mindestens 500 Flaschen kaputtgeschlagen hat. "Es war schockierend und wurde unglaublich gefährlich", findet er. Mindestens 50 Käufer seien im Laden gewesen, darunter eine Mutter mit einem kleinen Kind.

Nach etwa fünf Minuten gelang es Wachmännern, die Randaliererin zu überwältigen. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, weil sie sich bei der Aktion die Hand verletzt hat. Anschließend kam sie in Polizeigewahrsam. Hintergründe oder ein mögliches Motiv sind bislang nicht bekannt.