RTL News>News>

Argentinien: Zwei Buckelwale innerhalb von 48 Stunden gestrandet - gerettet!

Umweltverschmutzung mache die Tiere krank

Irre Bagger-Aktion! Zwei Buckelwale innerhalb von 48 Stunden gerettet

Wale mit Bagger gerettet Tierschützer in Argentinien

30 weitere Videos

Zwei Buckelwale an die „La Lucila del Mar“ verirrt

Eine Wal-Rettung ist heutzutage kein ungewöhnlicher Fall mehr. Aber in Argentinien mussten die Helfer gleich zwei Mal ran. Innerhalb von 48 Stunden strandeten zwei Tiere an die „La Lucila del Mar“ – 400 km südlich von Buenos Aires. Der leitender Tierazt Juan Pablo Loureiro glaubt, dass Umweltverschmutzung Grund dafür sei.

Zunahme von Umweltschadstoffen wie Plastik, Müll und Schadstoffen

Die „Zunahme von Umweltschadstoffen im Meer wie Plastik, Müll und Schadstoffen“ sei einer der Gründe für die Strandung der Tiere. Denn das Immunsystem der Tiere werde angegriffen. Dass gleich zwei Tiere in so kurzer Zeit gerettet werden müssen, ist aber auch für den Experten ungewöhnlich.

„Es ist ziemlich untypisch. Es kommt nicht oft vor, obwohl diese Tiere manchmal stranden und es wird immer häufiger bei dieser Art. Aber es gab noch nie einen Fall wie diesen, bei dem es in weniger als 48 Stunden notwendig war, zwei Tiere am selben Strand zu versorgen“, sagt Tierarzt Juan Pablo Loureiro im Interview.

Menschliche und mechanische Kraft

Eben mal so gerettet ist so ein Meerestier nicht. Einer der Wale wog sieben Tonnen. Dafür mussten Spezialeinsatzkräfte an den Strand anrücken. Ein mechanischer Bagger wurde verwendet, um die Tiere vom Strand zurück ins Meer zu heben. (jma)