Tobias R. löschte ihr Leben aus

Vater von Hanau-Opfer Mercedes K. (35): „Mein Kind wurde hier umgebracht“

22. Februar 2020 - 14:11 Uhr

Vater: "Sie wurde abgeknallt"

Ganz Deutschland weint um die Opfer von Hanau. Neun Menschen hat Tobias R. in seinem grässlichen Terror-Wahn ermordet, bevor er die Waffe gegen sich selbst und seine Mutter richtete. Unter den Toten ist auch die zweifache Mutter Mercedes K. Unter Tränen spricht der Vater der 35-Jährigen im Video. Es ist unbeschreiblich, welchen Schmerz er verspürt.

Mercedes K. arbeitete im Kiosk neben der Shisha-Bar

Zwei Frauen und neun Männer starben bei dem Blutbad am späten Mittwochabend in Hanau. Sechs Menschen wurden verletzt. Die 35-jährige Mercedes war gerade im Kiosk, als Tobias R. das Feuer eröffnete. "Sie ist hier reingekommen, um eine Pizza zu essen und eine Cola zu nehmen", sagt ihr Vater Filip G. unter Tränen, "und dann wurde sie abgeknallt". Nach Angaben des Kiosk-Besitzers Christhian-Davide "Cenk" Rodriguez arbeitete die junge Frau in dem Laden neben der "Arena Bar", wo R. das Leben junger Menschen auslöschte. "Mein Kind wurde hier umgebracht, sie war erst 35 Jahre alt", sagt ihr Vater, "sie war so jung, jetzt ist sie nicht mehr da". Ganz Hanau müsse wissen, was hier geschehen ist, so Filip.

Sie passte nicht in sein rassistisches Weltbild

R. hatte es offenbar gezielt auf Menschen abgesehen, die nicht in sein rassistisches Weltbild passten. Dem Generalbundesanwalt zufolge haben alle Erschossenen, bis auf die Mutter des Täters, einen Migrationshintergrund. Augenzeugen zufolge zielte der Killer direkt auf seine Opfer, die er in der Shisha-Bar, dem Kiosk und der Bar antraf, ehe er mutmaßlich seine 72-jährige Mutter und sich selbst tötete.

+++ Alle aktuellen Infos und Entwicklungen zu den Schüssen in Hanau, gibt es in unserem Live-Ticker +++