Ärzte entdecken neues Organ im menschlichen Körper - das Interstitium

© iStockphoto

28. März 2018 - 16:32 Uhr

Ist das Gefäßsystem doch nicht nur ein unwichtiger Zwischenraum?

Wer dachte, der Mensch sei bis zur hinterletzten Zelle erforscht, der hat sich wohl getäuscht. Denn jetzt haben Wissenschaftler sogar ein ganz neues Organ gefunden: das sogenannte Interstitium. Übersetzt bedeutet der Begriff Interstitium einfach 'Zwischenraum'. Denn als solcher wurde es auch gesehen - ein relativ unbedeutender Gefäßbereich zwischen Organen, der mit Zellen und Proteinen gefüllt ist. Allerdings scheint das Interstitium eine weitaus größere Bedeutung für unsere Gesundheit zu haben, als bisher gedacht.

Für was ist das Interstitium gut?

Ärzte von der New York University School of Medicine sind bei einer Gallenoperation eines Patienten auf unzählige Flüssigkeitsgefüllte Kammern gestoßen, die sie so noch nicht gesehen hatten.

Aber ist dieses Gefäßsystem auch für etwas gut? Allerdings. Die Mediziner aus New York vermuten, dass dort große Teile der Lymphflüssigkeit entstehen könnten. Das Interstitium könnte auch eine wichtige Rolle für das Immunsystem sowie den Schutz der Organe spielen und Alterungsprozesse beeinflussen. Eine Art eigenständiges Organ sei das Gefäßsystem, berichten die Ärzte im Fachblatt 'Scientific Reports'.

Eine Straße für heilende Botenstoffe

Die Ergebnisse könnten "große Implikationen haben, da es vorstellbar ist, dass diese Kanäle als Straßen für metastasierende Krebszellen oder auch für heilende Botenstoffe dienen", sagte Michael Zeisberg, Experte für das Interstitium an der Uniklinik Göttingen, dem 'Tagesspiegel'. Welche Funktionen das dritte Gefäßsystem, neben Blut- und Lymphbahnen, tatsächlich hat, müsse noch untersucht werden.

Wir scheinen also nie auszulernen, was unseren Körper angeht. Haben Sie schon mal vom Gekröse gehört? Falls nicht - unbedingt hier reinschauen.