Wie kompliziert ist die Einreise wirklich?

Schon wieder QR-Code-Ärger: Griechenland-Urlaub platzt am Flughafen

12. August 2020 - 10:23 Uhr

Familie darf nicht nach Rhodos fliegen

Für die Urlaubsländer Griechenland und Spanien gilt derzeit: Ohne QR-Code keine Einreise. Doch damit gibt es immer wieder Ärger: Familie Klaus füllte die nötigen Formulare aus, bekam den Code – nur um dann am Flughafen in Deutschland trotzdem wieder nach Hause geschickt zu werden. Unsere Reporter wollen herausfinden: Wie kompliziert ist eine Flugreise derzeit wirklich? Klappt das mit dem QR-Code, müssen sie einen Corona-Test machen oder nicht? Und wie ist die Lage vor Ort?

Dafür fliegt Phillipp Cerfontaine nach Kreta, während sich Dominique Fleckinger ins Risikogebiet nach Barcelona wagt. Was sie dort erleben und welche Verwirrung bei der Rückreise herrscht, sehen Sie im Video!

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie im Live-Ticker auf RTL.de +++

Griechenland-Urlaub: Ohne Formular geht nichts

Wer derzeit nach Griechenland in den Urlaub fliegen will, muss sich noch gewissenhafter als sonst vorbereiten: Spätestens 24 Stunden vor der Einreise muss ein Formular der griechischen Zivilschutzbehörde ausgefüllt werden. Mit diesem erhält man am Abflugtag einen QR-Code, der am Flughafen vorgezeigt werden muss.

Situation "komplett erniedrigend"

Familie Klaus und Enkelin
Das Ehepaar Klaus musste mitsamt der Enkelin am Flughafen wieder umdrehen
© RTL

Das klingt soweit machbar – doch immer wieder erreichen uns Hilferufe von Familien, die trotz angeforderten QR-Codes nicht in den Flieger steigen durften, weil angeblich Angaben verrutscht oder unvollständig waren.

Auch Familie Klaus ging es so: Das Ehepaar freute sich gemeinsam mit seiner Enkelin auf den Kurzurlaub auf Rhodos. Als sie gegen 4 Uhr morgens am Düsseldorfer Flughafen einchecken wollten dann der Schock: Die Namen von Frau Klaus und ihrer Enkelin würden fehlen, so dürfte die Familie auf keinen Fall mitfliegen. "Unsere Urlaubsfreude war natürlich total im Eimer, die Kleine am Weinen", erzählt Herr Klaus. "Die Situation ist auch komplett erniedrigend. Man muss sich vorstellen: Da laufen 150 Passagiere an dir vorbei und kriegen mit, wie man wirklich darum bettelt, mitgenommen zu werden," ergänzt seine Frau.

Softwarefehler scheint die Ursache gewesen zu sein

Tatsächlich blieben alle Versuche erfolglos: Der Schalter schloss, Familie Klaus blieb zurück. "Wir haben versucht, über die Hotline von Tui, Ltur, der deutschen Botschaft und der griechischen Botschaft Hilfe zu bekommen. Alle Hotlines waren zu dieser Zeit nicht besetzt", kritisiert Herr Klaus.

RTL-Urlaubsretter Ralf Benkö schaltet sich ein, um der Familie zu helfen. Nach der Recherche und dem Gespräch mit dem Reiseveranstalter stellt sich heraus: Ein Softwarefehler des griechischen Programms könnte dafür gesorgt haben, dass zwei der drei eingegebenen Namen nicht im entsprechenden Formular aufgetaucht sind. Genau belegen lässt sich das im Nachhinein nicht mehr. 

Happy End durch Einsatz von RTL-Urlaubsretter Ralf Benkö

Hotel Atrium Palace auf Rhodos
Das Hotel Atrium Palace war zwar nicht für das QR-Code-Chaos verantwortlich, ermöglicht der Familie aber trotzdem einen neuen Aufenthalt
© RTL

Immerhin findet sich am Ende für Familie Klaus doch noch eine Lösung: Obwohl das Hotel Atrium Palace auf Rhodos nicht für den ausgefallenen Urlaub verantwortlich ist, bietet es Familie Klaus an, die Reise zu einem späteren Zeitpunkt zu wiederholen. Veranstalter Ltur erklärt sich zudem bereit, dafür neue Flüge zu stellen.

Auf ein solches Happy End sollte man sich als Kunde aber nicht verlassen. Ralf Benkös Tipp: Vor dem Buchen und rechtzeitig vor der Abreise prüfen, ob sich neue Vorschriften für die Einreise ergeben haben - und auch Ungenauigkeiten in den Formularen immer überprüfen. Im Zweifel empfiehlt es sich, für jede reisende Person einen eigenen Antrag zu stellen.

So vermeiden Sie die QR-Code-Falle

Mit welchen Methoden Sie sich bei einer geplanten Reise nach Griechenland vor fehlerhaften QR-Codes oder Formularen schützen können, erklärt Ralf Benkö hier.

Auch bei anderen Urlaubsländern gilt derzeit: Wer spontan reisen will, sollte einiges beachten. Das sind die sechs größten Last-minute-Fehler in Corona-Zeiten!

Sie haben mit Reisemängeln zu kämpfen, Probleme mit Ihrem Hotel oder dem Reiseveranstalter? Ihr Urlaub droht zum Horrortrip zu werden? Dann melden Sie sich bei uns per E-Mail unter post@rtl.de!