FCS-Formular muss im Vorfeld ausgefüllt werden

Reisen Sie nach Spanien? Dann vergessen Sie Ihren QR-Code nicht!

Coronavirus - Spanien
© dpa, Álex Zea, flm

07. Juli 2020 - 10:03 Uhr

Wegen Corona: Formular muss im Spain Travel Health-Portal augefüllt werden

Seit 1.Juli ist es endlich wieder soweit: die ersten Reisenden können nach dem Corona-Lockdown  wieder nach Mallorca fliegen. Nachdem im Juni nur einige wenige Urlauber für eine Testreise auf die Insel fliegen durften und dann am 21. Juni kurzfristig doch die Quarantänepflicht für Reisende gekippt wurde, fällt jetzt im Juli der ursprüngliche Startschuss für die bereitere Touristenmasse. 

Doch wer Strand und Sonne auf der deutschen Lieblingsinsel genießen will, braucht dafür unbedingt einen individuellen QR-Code, den er bei der Einreise vorlegen muss. Aber wie bekommt man diesen QR-Code, und was passiert mit den abgegebenen Daten?

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

FCS-Formular zur Einreise nach Spanien: das müssen Sie wissen

Zwar hat das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für 27 EU-Länder aufgehoben, aber die Gefahr einer Corona-Infektion bleibt immer noch hoch. Mit unterschiedlichen Maßnahmen versuchen sich die Urlaubsländer vor einer erneuten flächendeckenden Ausbreitung zu schützen. 

So müssen ab dem 01.Juli nach einer Resolution der spanischen Regierung ähnlich wie auch in Griechenland auch Urlauber, die nach Mallorca, bzw. das spanische Festland reisen, vor ihrer Einreise ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen. Dieses FCS-Formular erzeugt einen QR-Code, der bei Einreise vorgelegt werden muss.

  • Wo finde ich das FCS-Formular?
    Das entsprechende Formular muss im Spain Travel Health-Portal ausgefüllt werden. Noch einfacher geht es über die kostenfreie SpTH-App. Übergangsweise kann weiterhin ein Formular in Papierform bei Einreise ausgefüllt werden.

  • Welche Angaben werden in dem Formular abgefragt?
    Reisende müssen unter anderem ihren letzten Aufenthaltsort, vorherige Reisen in andere Länder, die dortige Dauer des Verbleibs sowie die Adresse der Unterkunft mitteile, wie es auf der Seite der Anmeldung beschrieben wird. Ebenfalls müssen Name, Heimatadresse, Telefonnummer, Alter und Ausweisnummer hinterlegt werden.
  • Was passiert mit den Daten?
    Wie es mit dem Schutz und der Speicherdauer der Daten aussieht, dazu finden sich auf der Anmeldungsseite leider keine Informationen.

  • Was mache ich mit dem QR-Code?
    Nach der Registrierung erhalten alle Urlauber per Mail oder in der App einen Barcode, der bei der Einreise am Flughafen vorgezeigt werden muss. Ohne diesen ist die Einreise nicht möglich. Anhand dieses Codes bzw. der gegebenen Antworten (die genauen Kriterien sind unbekannt) wird entschieden, ob vereinzelte Einreisende auf Covid-19 getestet werden. Laut Auswärtigem Amt ist der Test für Reisende aber kostenlos.

Urlaub trotz Corona? In welchen Reiseländern die Ansteckungsgefahr am geringsten ist: Ralf Benkö klärt auf. 

Aktuelle Einreisebestimmungen in Spanien

Spanien gehört zu den am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern. Die Zahl der Neuinfektionen ist inzwischen jedoch stark gesunken. Die Einreise aus allen EU- und Schengen-assoziierten Staaten nach Spanien ist seit dem 21. Juni 2020 wieder möglich. Bei Einreise erfolgt eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 °C oder anderen Auffälligkeiten werden einer eingehenderen Untersuchung unterzogen, wie das Auswärtige Amt mitteilt. 

Übrigens: auf seiner Internetseite gibt das Auswärtige Amt tagesaktuelle Hinweise zu den jeweiligen Reiseländern, um deutsche Touristen entsprechend zu informieren. 

+++ Über diese Regelungen sollten sich Urlauber vor Reisebeginn über Regelungen informieren - sonst drohen böse Überraschungen.+++

Wo muss ich eine Maske tragen?

In Spanien gilt eine allgemeine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung an allen öffentlichen Orten innerhalb und außerhalb geschlossener Räume, an denen ein 2-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann.

Kann ich an den Strand gehen?

Am Strand muss ein Mindestabstand von zwei Metern unter Badegästen eingehalten werden. Ende Mai hatte die spanische Regierung erklärt, dass an den Stränden strenge Regeln gelten würden. Urlauber sollten ihren Platz im Sand zugeteilt bekommen, zwischen den Liegestühlen müssten Sicherheitsabstände eingeteilt werden, möglich seien auch zeitliche Limits für Strandbesuche von drei oder vier Stunden. Wie die Maßnahmen konkret umgesetzte werden, darüber entscheiden die die Gemeinden, die für den jeweiligen Strand zuständig sind.

Haben die Geschäfte in Spanien geöffnet?

Geschäfte mit einer Ladenfläche von bis zu 400 Quadratmetern können in Phase-2-Regionen mit 40 Prozent ihrer Kapazitäten öffnen. In Phase 3 können Geschäfte mit 50 Prozent ihrer Kapazität öffnen. Restaurants dürfen ihre Außenbewirtschaftung mit maximal der Hälfte ihrer Tische und maximal zehn Personen pro Tisch sowie mit möglichst bargeldlosem Bezahlen betreiben.


Neue TVNOW-Doku: Endlich wieder Urlaub! Reisen in der Corona-Krise

Wie sehen die verschiedenen Corona-Sicherheitskonzepte in Europas Urlaubsregionen aus? Welches Urlaubspotenzial bietet Deutschland, und welche Geheimtipps gibt es hierzulande? Erfahren Sie mehr in der neuen Dokumentation auf TVNOW: "Endlich wieder Urlaub! – Reisen in der Corona-Krise".