Das sollten Eltern beachten

Ab wann sollte mein Kind Taschengeld bekommen?

Ab wann sollte mein Kind Taschengeld bekommen?
© katyspichal - Fotolia, Katy Spichal

14. Januar 2021 - 13:10 Uhr

Eltern müssen Kindern beibringen mit Geld umzugehen

Eltern sollten ihren Kindern so früh wie möglich zur Selbstständigkeit erziehen. Sei es beim Spielen im Freien ohne ein Elternteil oder auch beim Weg zur Schule. Genauso wichtig sind bei Kindern aber auch die Finanzen. Ab wann sollte ich meinem Kind Taschengeld geben – und wie viel?

Kinder zwischen 4 und 5 Jahren

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend empfiehlt, dass Kleinkinder bis fünf Jahren wöchentlich nicht mehr als 0,50 Euro bekommen sollten. Dieses Geld steht ihnen für Süßes oder Spielzeug zu Verfügung.

Kinder zwischen 6 und 7 Jahren

Wenn Kinder ins Grundschulalter kommen, sollten sie wöchentlich zwischen 1,50 und 2 Euro von ihren Eltern als Taschengeld erhalten.

Kinder zwischen 8 und 9 Jahren

​Ab der dritten oder vierten Klasse sollte Kindern das Taschengeld erhöht werden. Ein Betrag von 2 bis 3 Euro in der Woche ist angebracht.

Kinder zwischen 10 und 13 Jahren

Ab einem Alter von zehn Jahren wird empfohlen, dass sich der wöchentliche Rhythmus zu einem monatlichen wechselt. Dadurch lernen Kinder eher, mit Geld umzugehen und ihre Finanzen zu organisieren. Die Experten sehen einen Betrag zwischen 13 und 22 Euro vor.

Taschengeld: Wöchentlich oder monatlich?

Jüngere Kinder sollten ihr Taschengeld wöchentlich bekommen, während Jugendliche es am Anfang des Monat erhalten. Es sollte regelmäßig und bar ans Kinder ausgezahlt werden. Vermeiden Sie dabei, dass ihr Kind Sie daran erinnern muss.

Vier Hinweise, wie Sie ihrem Kind beibringen mit Geld umzugehen, zeigen wir hier.

Teenager zwischen 14 und 17 Jahren

Die Ansprüche des Kindes wachsen mit dem Alter. Das Taschengeld sollte für Teenager erneut angepasst werden. Achten Sie als Eltern jedoch darauf, dass sie ihre Kinder nicht zu sehr verwöhnen. Es gibt Eltern, die sich für ihre Kinder absichtlich verschulden. Damit ist niemandem geholfen.

Teenager müssen lernen, mit Geld umzugehen und ihr eigenes Geld zu sparen, wenn sie sich größere Anschaffungen leisten möchten. Eine Summe zwischen 25 und 45 Euro ist dabei passend.

Jugendliche ab 18 Jahren

​Wohnen Jugendliche ab 18 Jahren noch zu Hause, so sollten sie von Eltern ein Taschengeld von ungefähr 70 Euro im Monat erhalten.

Oft arbeiten Kinder ab 16 Jahren allerdings schon neben der Schule, um ihr eigenes Geld zu verdienen. Auch Ferienjobs sind in diesem Alter bei Schülern sehr beliebt.

Im Video: Wie viel Taschengeld ist angemessen?

Eine Zusammenfassung des Taschengeldes finden Sie hier im Video.

Weitere Artikel zum Thema Kinder